Werbung
Samstag, 08. Juli 2017 08:56 Uhr

Besuchergruppe des CDU-Kreisverbandes Höxter zu Besuch in Brüssel

Höxter (red). Nachdem CDU-Kreisgeschäftsführer Klaus Funnemann bereits seit 1984 zahlreiche Bildungsfahrten zu den Europaparlamenten in Luxemburg und Straßburg organisiert hat, ging es diesmal, auch wieder auf Einladung von Elmar Brok MdEP, mit einer 50köpfigen Reisegruppe nach Brüssel. Am Anreisetag gab es zunächst eine Stadtführung sowohl mit dem Bus in den Außenbezirken, als auch zu Fuß um das Zentrum mit seinem eindrucksvollen Rathausplatz und seinem unvergleichlichen europäischen Flair zu erkunden. Bei einem gemeinsamen Abendessen begrüßten Elmar Brok MdEP und seine Mitarbeiter die Reiseteilnehmer aus dem Kreis Höxter und einige Fahrtengewinner aus ganz Ostwestfalen-Lippe.

Elmar Brok, der bereits seit 1980 unsere Region im Europäischen Parlament vertritt, hob hervor, dass sich in seiner nunmehr 37-jährigen Parlamentszugehörigkeit die EU immer mehr ausgeweitet hat und aktuell auf 28 Mitgliedstaaten angewachsen ist. Das stoße natürlich auf Schwierigkeiten beim notwendigen weiteren Zusammenwachsen Europas. Dabei setze er sich und die Europäische Volkspartei (EVP) besonders für ein offenes, vielfältiges und humaneres Europa mit einem dauerhaften Frieden ein. Die Europäische Union sei eben nicht nur eine Wirtschaftsgemeinschaft, sondern auch eine Wertegemeinschaft, die auf der christlichen Kultur und Ethik mit dem ständigen Bestreben nach einem dauerhaften Frieden beruhe. 

Der zweite Reisetag war ganz ausgefüllt mit dem Besuch des Europäischen Parlaments. Zunächst wurde der Plenarsaal, verbunden mit einem detaillierten Einführungsvortrag, besichtigt. Danach nahm sich Elmar Brok Zeit für ausführliche politische Gespräche. Besonders interessant waren die Ausführungen zur aktuellen Weltpolitik von dem überaus erfahrenen und versierten europäischen Außenpolitiker Elmar Brok, der als Mitglied des Auswärtigen Ausschusses (AFET) von 1999 bis 2007 und von 2012 bis Januar 2017 auch deren Vorsitzender war. So war es folgerichtig, dass die Gruppe abschließend noch an einer Sitzung dieses Ausschusses teilnehmen konnte, der für die besonders wichtigen Bereiche „Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik (GASP)“ als auch für die „Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP)“ zuständig ist.

Am Abreisetag standen noch die Besuche in der NRW-Vertretung bei der Europäischen Union und als besonderer Abschluss, im erst vor zwei Monaten, am 06. Mai 2017 eröffneten „Haus der europäischen Geschichte“ auf dem Programm.

Foto: CDU Kreisverband Höxter

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.