Werbung
Freitag, 27. Oktober 2017 07:08 Uhr

Für eine glyphosatfreie Zukunft - Kreisverband der GRÜNEN rufen zu Aktion auf

Kreis Höxter (red). Es besteht jetzt die Chance, das Gift Glyphosat von den Äckern zu holen. Deshalb rufen die GRÜNEN im Kreis Höxter dazu auf, eine entsprechende Online-Petition zu unterzeichnen. Die dramatische Abnahme der Singvögel und der Insekten sind Alarmsignale, endlich zu handeln. Der Umweltausschuss des Europaparlaments hat mit großer Mehrheit (39:9:10 Stimmen) dagegen gestimmt, die Zulassung des umstrittenen Pflanzenvernichtungsmittels Glyphosat zu verlängern. Die Mehrheit kam zustande durch die Stimmen von Sozialdemokraten, Grünen, Linken und einem Teil der Liberalen.

Nächste Woche wird das Europaparlament im Plenum über die Resolution votieren. Damit steigt der Druck auf die Mitgliedsländer, die Genehmigung für Glyphosat endgültig auslaufen zu lassen. Hier kommt es vor allem auf die deutsche Bundesregierung an, die kritische Haltung von Frankreich und Italien zu unterstützen. Um den Druck der Zivilgesellschaft auf die Politik zu erhöhen, rufen die GRÜNEN im Kreis Höxter dazu auf, die Online-Petition an das EU-Parlament zu unterzeichnen: www.change.org/glyphosat. Initiatoren sind Sven Giegold und Martin Häusling, EU-Abgeordnete von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Die Fraktion der GRÜNEN im EU-Parlament hat eine neue Studie zu Glyphosat veröffentlicht. Sie belegt die Gefährlichkeit des Gifts für Mensch und Natur und zeigt Alternativen zu dem Ackergift auf: https://www.greens-efa.eu/files/doc/docs/ab61fee42c3217963d3a43bd1c4b1e09.pdf

 

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.