Werbung
Montag, 13. November 2017 10:44 Uhr

Vera Müller gibt Trainerposten ab

Unter der Woche teilte Vera Müller den Verantwortlichen des Frauen-Landesligisten mit, dass sie ihr Traineramt mit sofortiger Wirkung niederlegen möchte. „Ich habe diese Entscheidung schweren Herzens getroffen, bitte jedoch um Verständnis, da es sich hierbei um private und keineswegs sportliche Hintergründe handelt“, äußert sich Vera Müller zu ihrem Rücktritt. Zum Ende der Westfalenligasaison 2015/16 war sie nach einigen Trainerwechseln und einer turbulenten Spielzeit beim SV Ottbergen-Bruchhausen eingestiegen und hatte die neben dem SV Bökendorf erfolgreichste Frauenmannschaft des Kreises in den folgenden eineinhalb Jahren wieder auf einen stabilen Kurs und den aktuell zweiten Tabellenplatz in der Landesliga sowie ins Halbfinale des Kreispokals geführt.

„Mit großem Bedauern müssen wir die Entscheidung von Vera leider akzeptieren, da sie in dieser gemeinsamen Zeit hervorragende Arbeit geleistet und dem Team wieder das Gesicht verpasst hat, welches uns aus der erfolgreichen Vergangenheit bekannt war“, blickt Obmann Bernd Böttcher mit Reue zurück. Er führt weiter aus: „Wir sind Vera zu großem Dank verpflichtet, haben jedoch aber vollstes Verständnis und kommen somit ihrer Bitte zur Vertragsauflösung nach.“

Nachdem das Trainerduo beim SV nun gesprengt ist, wird die Mannschaft zukünftig von Manuel Bohnert, der bereits seit der vergangenen Saison Vera Müller zur Seite gestanden hatte, und Christina Künemund, als Torwart-Trainerin, betreut. „Ich danke dem gesamten Team für die sehr gute Zusammenarbeit und wünsche den Mädels, insbesondere für das Topspiel am Sonntag beim Tabellenführer FC Donop-Voßheide, für die Zukunft alles Gute“, schließt Vera Müller das Kapitel beim SV Ottbergen-Bruchhausen ab.

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.