Werbung
ANZEIGE
Dienstag, 19. Dezember 2017 14:54 Uhr

Neuester Trend der Fußbodengestaltung: „d&m Steindesign“ stellt den Steinteppich vor

Beverungen (red). Haben Sie schon einmal etwas von Steinteppichen gehört? Kein Problem, zwei Experten erklären es Ihnen! Sie heißen Daniel Knipping und Marco Laubinger aus dem Kreis Höxter. Beide sind zertifizierte Steinteppichexperten und beschreiben den neuesten Trend in der Fußbodengestaltung, mit dem sie nun auch diese Region überzeugen wollen.

„Wir bringen einen Design-Trend in den Kreis Höxter, der im Bereich der Fußbodengestaltung völlig neue Designvarianten ermöglicht und hervorragende Eigenschaften bereithält“, erklärt Marco Laubinger verheißungsvoll. „Der Bodenbelag eines Raumes prägt im hohen Maß dessen Charakter“, fügt Daniel Knipping, Inhaber von BBK-Baumaschinen, an, „unser neues Angebot ermöglicht Kunden ein bisher unbekanntes Maß an Individualität.“ Gemeinsam bringen die erfolgreichen Unternehmer unter der Firmierung „d&m Steindesign“ einen ganz besonderen Trend in die Region Höxter: Steinteppiche. „Steinteppiche sind im Kommen und die Zukunft im Innendesign“, ist sich Daniel Knipping sicher.

Wie entstehen Steinteppiche?

Bis zum fertigen Steinteppich sind es nur wenige Schritte - zunächst wählt der Kunde die Körnung der gerundeten Marmorkiesel oder des Quarzkieses sowie die Farbakzente aus. Zudem steht dem Kunden eine sehr große Auswahl an Farbmöglichkeiten zur Verfügung. Wurde dieser Schritt erfolgreich abgeschlossen, kommen die Experten von „d&m Steindesign“ zum Kunden nach Hause. Damit die feinen Marmorkiesel untereinander eine feste Struktur annehmen können, wird zunächst flüssiger und lösungsfreier Epoxidharz über die fein gekörnten Kiesel gegossen.

Nach rund zwölf Stunden ist das Harz endgültig ausgehärtet. Im Anschluss versiegeln die Experten den Fußboden, so dass eine perfekt glatte Oberfläche vorliegt. „Kunden fragen sich oft, ob sich einzelne Kiesel aus dem Fußboden lösen können. Wir können den Kunden beruhigen, die Kiesel sind vollends durch das Harz umgeben und werden zu einer festen Einheit“, führt Marco Laubinger aus. „Die Anwendungsbereiche erstrecken sich von Privat- bis Firmenkunden“, erklärt Knipping im Anschluss.

Vorteile der Steinteppiche

„Gegenüber den bekannten Materialien im Innendesign – Teppich oder Fliese – lassen sich Steinteppiche besonders einfach durch Wischen oder Saugen reinigen, Steinteppiche weisen keine Fugen oder Kanten auf“, hebt Daniel Knipping hervor und verweist zudem darauf, dass Steinteppiche für Allergiker geeignet seien und positive Eigenschaften bei der Verwendung von Fußbodenheizungen vorweisen würden. Auch sei die Lebensdauer der Steinteppiche um ein Vielfaches höher, als bei bekannten Materialien.

„Der Steinteppich braucht nur mit handelsüblichen Reinigungsmitteln gereinigt werden, diese Art von Bodenbelag hat eine sehr hohe Lebensdauer“, erklärt Laubinger, „sollte der Kunde eines Tages zum Entschluss kommen, ein neues Steinteppich-Design zu wünschen, ist dieses relativ unkompliziert zu erledigen. Wir würden einfach eine neue Steinteppich-Schicht auftragen. Diese ist nur sechs Millimeter hoch. Fliesen beispielsweise müssten herausgerissen werden, da sie deutlich höher sind.“

Vorteilhaft ist zudem, dass Epoxidharz über die Jahre hinweg flexibel bleibt und unschöne Dehnungsfugen nicht entstehen können.

Qualität ist dem Unternehmen wichtig

Marco Laubinger, der geschäftlich häufiger in den Niederlanden unterwegs ist und vor Ort den Trend der Verwendung der Steinteppiche aufgegriffen hat, wollte jedoch nicht einfach mit dem Verlegen der Steinteppiche beginnen: „Die Firma BBK hat über Tage an einer Schulung teilgenommen, um alle Schritte einer professionellen Verarbeitung und der Verwendung der Materialien zu erlernen. Heute können wir mit Stolz erklären, dass jeder unserer Schritte zertifiziert ist. Nicht jeder, der dieses Handwerk ausübt, kann diese Zertifizierung vorweisen.“

Über Daniel Knipping und Marco Laubinger

Daniel Knipping ist Inhaber der Firma „BBK Baumaschinen“ und vermietet Baumaschinen. Zudem offeriert er seinen Kunden Dienstleistungen im Bereich der Hausmeisterarbeiten rund um das Haus, Abbrucharbeiten und Garten- und Landschaftsbauarbeite. Der heute 46 Jahre alte Knipping ist seit dem 19. Lebensjahr im Baugeschäfts tätigt. Marco Laubinger ist Inhaber eines Unternehmens, das sich auf den Bereich Dachreinigung und Dachbeschichtungen spezialisiert hat. Beide Unternehmen blicken mittlerweile auf jeweils über 20 Jahre Selbstständigkeit zurück. Unterstützt werden die Unternehmer durch den 22 Jahre alten Marvin Zinke, Metallbauer und Schwiegersohn Knippings, sowie Robert Laubinger (18 Jahre).

Das Unternehmen „d&m Steindesign“ soll zukünftig eine eigenständige Sparte der „BBK Maschinen“ werden. Unternehmer Knipping ist extra von Brakel nach Blankenau gezogen, da er hier über mehr Lagerfläche verfügt, um seine Kunden mit lagernder Ware schnell versorgen zu können. „Bei den verwendeten Materialien handelt es sich um qualitativ hochwertige Güter aus den Niederlanden“, so Laubinger.  

Interessenten, die Steinteppiche in natura sehen, sind begeistert

Wer nun Lust bekommen hat, diesen Trend zur individuellen Gestaltung des Innenbereiches in natura zu begutachten, ist herzlich eingeladen den Kontakt zu den beiden Steinteppichexperten zu suchen und sich beraten zu lassen.

„Menschen haben eine natürliche Skepsis, wenn es um Neues geht. Wer einmal die Schönheit des Steinteppich-Designs persönlich gesehen hat, wird mit Begeisterung seinen Weg nach Hause antreten“, so Daniel Knipping. „Gerne beraten wir Interessenten, auch ohne einen Auftrag vorliegen zu haben. Wir möchten für unser neues Produkt begeistern und dieser Service gehört einfach dazu“, fügt Laubinger an. 

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.