Freitag, 13. April 2018 15:31 Uhr

Schützenhaus-Anbau in Lauenförde geht in Flammen auf

Mehr als 40 Einsatzkräfte bekämpften am Freitagnachmittag einen Brand im Anbau des Schützenhauses Lauenförde

Lauenförde (red). Sirenenalarm in der Samtgemeinde Boffzen: Aufgrund von Schweißarbeiten an einer Kugelfanganlage war am Freitagnachmittag gegen 14 Uhr in einem abgetrennten Anbau des Schützenhauses Lauenförde, der zur Schießanlage des Gebäudes gehörte, ein Feuer ausgebrochen. Unter der Einsatzleitung des stellvertretenden Gemeindebrandmeisters Andreas Topp hatten die etwa 40 Einsatzkräfte aus Lauenförde, Derental, Fürstenberg und Meinbrexen den Brand jedoch schnell unter Kontrolle. Die Ortsfeuerwehr Boffzen war außerdem mit dem Einsatzleitwagen vor Ort. In dem Anbau selbst brannte hauptsächlich Holz, berichtet der Gemeindebrandmeister Philipp Pedall. Die Feuerwehrleute nahmen insgesamt vier C-Strahlrohre vor - drei von außen und eines im sogenannten Innenangriff durch vier Trupps unter Atemschutz, um den Brand zu bekämpfen. Der etwa fünf mal zehn Meter große Anbau brannte nach Informationen des Gemeindebrandmeisters Philipp Pedall innen vollständig aus.

Foto: Philipp Pedall

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite hoexter-news.de