Donnerstag, 11. April 2019 10:05 Uhr

Zweite Vereinsgründung nach 140 Jahren - Löschgruppe Amelunxen gründet Förderverein

Die Gründungsmitglieder des neuen Fördervereins.

Amelunxen (red). Am 21.12.1879 trafen sich 37 junge und kräftige Männer aus Amelunxen und gründeten die Freiwillige Feuerwehr Amelunxen. Seit der kommunalen Neuordnung 1970 ist die Freiwillige Feuerwehr Amelunxen als Löschgruppe Teil der freiwilligen Feuerwehr der Stadt Beverungen. Damit ist die heutige Löschgruppe Amelunxen mit knapp 140 Jahren die älteste im Stadtgebiet und auch im Kreis weit vorne mit dabei. Aktuell zählt sie übrigens wieder 37 aktive Feuerwehrkameradinnen und -kameraden, neben elf Kameraden der Ehrenabteilung. Und es sollen noch mehr Unterstützer werden. Aus diesem Grund hat man am 23.03.2019 einen Förderverein gegründet.

Ging es bei der ersten Gründung laut Gründungsurkunde darum „…bei Feuersbrünsten im Ort selbst und in der Nachbarschaft behuf des Löschens und Rettens schleunigst Hilfe zu leisten…“, stehen heute die Förderung des Brandschutzes, die Jugendarbeit und Mitgliedergewinnung im Vordergrund. Der eigentliche Brandschutz und die Hilfeleistung werden durch die Stadt Beverungen, als Trägerin des Feuerschutzes, sichergestellt.

„Unsere Ausrüstung wird uns in guter Qualität von der Stadt Beverungen zur Verfügung gestellt. Es gibt aber immer Besonderheiten, die die Sicherheit der Kameradinnen und Kameraden im Einsatz erhöhen.“, so Jan Nolte, der neben seiner Funktion als stellvertretender Löschgruppenführer seit Samstag auch 1. Vorsitzender des neuen Vereins ist. Aber auch für die Ausbildung und die Kameradschaftspflege will der Verein sich einsetzten. So müssen aktuell z.B. der Beamer im Schulungsraum und ein Kühlschrank ersetzt werden.

Auch die weiteren Vorstandsposten waren unter den 25 Gründungsmitgliedern schnell verteilt. So wurde Löschgruppenführer Karl-Josef Rode zum 2. Vorsitzenden gewählt. Albert Krekeler (1. Kassierer) und Julian Gogrewe (2. Kassierer) kümmern sich um die Einnahmen und Ausgaben und Lukas Giefers als Schriftführer um die Protokolle.

Mit Gründung des Fördervereins öffnen sich die Amelunxer Blauröcke jetzt auch für alle, die nicht aktiv in der Feuerwehr sind. So kann man jetzt auch Fördermitglied werden, mit gleichen Rechten und Pflichten, wie die sog. Vollmitglieder, die zeitgleich in der Löschgruppe aktiv sind.

So soll neben der obligatorischen Generalversammlung noch ein „Gemütlicher“ ausgerichtet werden. Auch über einen Adventsmarkt wird laut nachgedacht. Womit man dann auch den weiteren Punkten im Vereinszweck Rechnung trägt, nämlich der Kameradschafts- und Brauchtumspflege.

Nach knapp eineinhalb Stunden war es schon geschafft und der „Feuerwehrverein Amelunxen von 2019“ war geründet. Als nächster Schritt steht noch die Eintragung ins Vereinsregister an. 

Und auch die nächsten Großereignisse werfen in Amelunxen schon ihre Schatten voraus. Im Jubiläumsjahr richtet die Feuerwehr das traditionelle Dorffest aus. Gefeiert wird vom 14.-16.06.2019. Ein detaillierter Vorbericht folgt in den nächsten Wochen. Knapp vier Wochen vorher starten die Feierlichkeiten in Amelunxen mit dem Stadtpokal. Am 18.05.2019 werden sich die Einheiten und Jugendfeuerwehren aus dem Stadtgebiet ab 15:00 Uhr im Löschangriff messen. Auch dazu ist die Bevölkerung herzlich eingeladen.

Der Vorstand (v.l.): Jan Nolte, Johannes Schlüter, Julian Gogrewe, Albert Krekeler und Karl-Josef Rode

Foto: Tobias Brähler

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite hoexter-news.de