Donnerstag, 03. Mai 2018 09:23 Uhr

Haase: „2017 größte Städtebauförderung für den Wahlkreis Höxter-Lippe II seit 10 Jahren“

Höxter (red) Im vergangenen Jahr hat der Wahlkreis Höxter-Lippe II 5,103 Millionen Euro Städtebauförderung vom Bund erhalten. Seit 2008 war dies der höchste Betrag. Zum „Tag der Städtebauförderung“ am 5. Mai 2018 erklärt der heimische CDU-Abgeordnete Christian Haase MdB: „Die Programme der Städtebauförderung zählen zu den wichtigsten Instrumenten zur Förderung einer nachhaltigen und zukunftsfähigen Stadtentwicklung. In der letzten Legislaturperiode haben wir diese Mittel von vorher 450 auf 790 Millionen Euro fast verdoppelt. Was mich besonders freut, ist, dass diese Mittel einen wichtigen Beitrag zur Lebensqualität – besonders in ländlichen Regionen – leisten. Im Kreis Höxter haben Bad Driburg, Brakel, Höxter, Nieheim, Steinheim und Warburg profitiert. Besonders das Programm ‚Denkmalschutz‘ wurde stark angefragt. Insgesamt flossen 2017 2,598 Millionen Euro in den Kreis Höxter.“

„Als Mitglied des Haushaltsauschusses ist es mir sehr wichtig, dass diese Förderung auch künftig die Belange des ländlichen Raums berücksichtigt. Es ist unser Ziel, das lebendige Miteinander in Städten, Dörfern und Gemeinden zu erhalten und weiterhin mit der Städtebauförderung zu stärken.“

Am Tag der Städtebauförderung werden in rund 500 Städten und Gemeinden verschiedene Veranstaltungen stattfinden, um die erfolgreiche Umsetzung der Städtebauförderung in den Städten und Gemeinden erlebbar zu machen. Der bundesweite Aktionstag stärkt die Bürgerbeteiligung, indem er die Städtebauförderung als ein erfolgreiches Instrument der Stadt- und Gebietsentwicklung stärker in die Öffentlichkeit bringt. Im Kreis Höxter könnten die Besucher zum Beispiel die öffentliche Führung durch das Welterbe Corvey kostenlos absolvieren.

Mit der Städtebauförderung unterstützen Bund und Länder die Kommunen bereits seit 1971. Die Förderung im aktuellen Programmjahr 2018 kann erst mit Inkrafttreten des Bundeshaushalts 2018 erfolgen. Die Grundlage dafür ist im ersten Regierungsentwurf für den Bundeshaushalt 2018 angelegt, der erneut 790 Millionen Euro für die Städtebauförderung vorsieht.

Die Förderung im Detail:

  • Bad Driburg 275.000 €
  • Brakel 253.000 €
  • Höxter 102.000 €
  • Nieheim 201.000 €
  • Steinheim 932.000 €
  • Warburg 617.000 €
  • Ingesamt 2.380.000 €

Foto: red

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite hoexter-news.de