Montag, 14. Mai 2018 11:11 Uhr

Ein Rotmilan macht Schule und kehrt in die Freiheit zurück

Beverungen (red). Am Mittwoch, 9.Mai, wurde in der dritten Stunde auf dem großen Schulhof des Grundschulverbundes Beverungen-Dalhausen ein Rotmilan wieder in die Freiheit entlassen.

Der Milan hatte Jagd auf Hühner gemacht und sich bei dem Versuch, sich mit fetter Beute davonzumachen, an einem Zaunpfahl den Flügel verletzt. Er wurde daraufhin zur Vogelpflegestation für Greifvögel und Eulen Essenthoer Mühle gebracht und dort etwa zwei Wochen lang wieder gesund gepflegt. Da der Vogel in der Umgebung von Beverungen beheimatet war, sollte er nun auch dort wieder freigelassen werden.

Die Vogelpflegestation Essenthoer Mühle, die großteils durch Spenden finanziert wird, wurde im Jahr 1980 in Marsberg-Essentho von Wilfried Limpinsel mit der Bewilligung der zuständigen Behörden (Umweltamt und Bezirksregierung) gegründet. Seither kümmern sich Herr Limpinsel und seine Frau um verletzte Greifvögel und lassen diese, wenn möglich, in der Nähe ihrer Fundorte wieder frei. So konnten im Laufe der Jahre schon mehrere tausend Greifvögel gepflegt und beringt wieder freigelassen werden. Darüber hinaus hilft die Essenthoer Mühle durch die Beringung der freigelassenen Vögel dabei, wissenschaftliche Erkenntnisse zu erlangen, und leistet einen Beitrag zur Förderung des Umweltbewusstseins.

Aufgrund der langjährigen Zusammenarbeit zwischen der Essenthoer Mühle und der Forstbetriebsbeamtin des Forstbetriebsbezirks Karlsbrunn Friederike Wolff konnte der Kontakt zwischen dem Grundschulverbund und der Vogelpflegestation hergestellt werden. Die Grundschule hatte das Angebot, dass der Greifvogel im Rahmen des Schulunterrichts freigelassen wird, dankend angenommen und auch ein günstiger Termin war schnell gefunden. So konnten die Kinder der dritten Klassen bei der Beringung und Freilassung des Rotmilans dabei sein.

Nach einer kurzen Begrüßung durch die Schulleiterin Birgit Riepe-Dewender leitete Wilfried Limpinsel eine kurze Fragerunde, bei der er sowohl den Drittklässlern geduldig all ihre Fragen beantwortete als auch selbst einige in die Runde gab. Danach erklärte er den staunenden Kindern den Zweck der Beringung und ließ eins der Kinder die Beschriftung des Rings der Vogelwarte Helgoland vorlesen. Dann durfte ein weiteres Kind bei der Beringung des Rotmilans helfen. Anschließend konnten sich die Schüler den Vogel noch eine Weile aus der Nähe ansehen, bevor er plötzlich abhob und hinter dem Schulgebäude verschwand.

Foto: Grundschulverbund Beverungen-Dalhausen

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite hoexter-news.de