Montag, 10. Juni 2019 10:35 Uhr

Heißes Wetter und heiße Kurven: Oldtimertreffen in Boffzen war gut besucht am Wochenende

Andrea Schwarze und Tobias Liekmeier aus Paderborn waren stilecht in 50er-Jahre-Kleidung erschienen.

Boffzen (TKu). Knatternde Motorräder, heiße Oldtimer, US-Cars und viele andere alte Schätzchen rollten am vergangenen Sonntag durch Boffzen und die Region: Die Classic&US-Car-Freunde-Boffzen haben mit Erfolg das dritte "Oldtimertreffen" auf dem Festplatz Boffzen und den umliegenden Wiesen organisiert. Andrea Schwarze und Tobias Liekmeier aus Paderborn sind mit ihrem 1970er US-Car BUICK von General Motors beim Treffen aufgeschlagen. Zu heißer Rock 'n' Roll Musik im Hintergrund zog es beide allerdings mehr zu den amerikanischen Modellen aus den 50er Jahren. Optisch passten sie an diesem Pfingst-Sonntag auch eben genau zu diesen Fahrzeugen, da Andrea Schwarze im Petticoat und Tobias Liekmeier ebenfalls Stilecht mit entsprechender Kleidung und Rockabilly-Frisur erschienen waren. Einen kleinen Flohmarkt mit Modellautos vor seinem Oldtimer hatte Klaus Bömeke aus Duderstadt errichtet.

Er kam mit seinem 50 Jahre alten Karmann Ghia zum Treffen. Klaus Bömeke liebt dieses Modell sehr, wie er sagt. Vor genau 50 Jahren habe er seine Frau mit einem Karmann Ghia kennengelernt. Das Modell hat Bömeke inzwischen ausgetauscht, seine Frau allerdings nicht. Nun trennt er sich jedoch von seiner Modell-Autosammlung, bis auf die kleinen Karmann-Ghia-Fahrzeuge. Davon hat er auch ein Modell vorrätig, das seinem Fahrzeug sehr ähnlich sieht. Die Resonanz des Treffens war bei strahlendem Sonnenschein sehr gut: Es kamen hunderte Besucher an diesem Tag in der Zeit von 11 Uhr bis 17 Uhr nach Boffzen, um die „rollenden Schätzchen“ näher unter die Lupe zu nehmen. Die Vielfalt der Fahrzeug war enorm, es gab jedoch eine Altersbeschränkung, da nur Modelle bis zum Baujahr 1990 eingeladen waren. Demzufolge wurde das einstige "Young- und Oldtimertreffen" in diesem Jahr zum reinen "Oldtimertreffen" für Oldtimer, Motorräder und US-Cars, weil die Fahrzeuge (bzw. der Beginn der Produktionsreihe) mindestens 30 Jahre alt sein mussten.

Spätere Baujahre durften auf dem Besucherparkplatz parken. Neben Teilehändlern waren auch wieder viele Infostände rund ums Auto wie z.B. Sattler, Beulendoktor, Lacker, Karossierie- und Kühlerbauer vor Ort, um ihre Leistungen aufzeigen. Und es gab auch spezielle Film-Culture-Cars wie „KIT“ aus der US-Serie „Knight Rider“. Das große KIT-Modell vom Oldtimertreffen in Boffzen war zwar nicht das Original, aber es sah jedenfalls genauso aus. Diverse Foodtrucks sorgten auch diesmal wieder für feinste Gaumenfreuden und zufriedene Besucher. Es gab Kaffee, Kuchen, Eis, Pizza, Crepes, Burger und vieles mehr. Eine gute Organisation bei freiem Eintritt und sonnigem Wetter waren aber wohl der Hauptgrund, dass die Veranstaltung auch bei der dritten Auflage des Treffens wieder einmal bestens besucht war.

Fotos: Thomas Kube

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite hoexter-news.de