Donnerstag, 19. April 2018 07:38 Uhr

Andreas Redeker feiert dritten Platz beim Saisonauftakt

Daseburg (red). Mit einem starken dritten Platz ist der Daseburger Andreas Redeker in die neue Motocross-Saison in der Motor-Sport-Ring-Meisterschaft“ gestartet. Auf der Rennstrecke „Schwarze Pfütze“  in Schweinfurt sicherte sich Redeker in der Qualifikation den fünften Startplatz. Redeker erklärte, dass die Strecke zur Qualifikation abgetrocknet sei, nachdem das Freie Training am Freitag von Regen gekennzeichnet gewesen sei.

Im ersten Rennen des Wertungslaufes in Schweinfurt erwischte Redeker keinen Start nach Maß. Nach wenigen Metern nahmen ihn zwei Kontrahenten in die Zange, sodass der Daseburger kurzzeitig vom Gas gehen musste. Eine sich bildende Lücke im äußeren Bereich der Rennstrecke nutze er dann, um sich nach den ersten beiden Kurven auf Platz vier vorzuschieben. Bis zur Mitte des Rennens kämpfte sich der Fahrer des Stauffenberger Privateer MX Team auf Platz drei vor, doch zwei Runden vor der Zielflagge wurde Redeker durch einen Konkurrenten überholt.

Schockmoment vor dem zweiten Lauf

Vor dem Start des zweiten Laufes wurde es kurzzeitig hektisch: An der Startmaschine machte ein Kollege Andreas Redeker darauf aufmerksam, dass sein Hinterrad platt sei. Redeker reagierte blitzschnell und fuhr zurück in die Box. Sein Mechaniker Reinhard Schemmel wechselte in unter einer Minute mit Unterstützung aus dem Privateer MX Team die Felge und so stand Andreas noch pünktlich am Start.

Nach dem Startschuss kam der Daseburger gut aus dem Gatter und lag an vierter Position. Nach ein paar Runden attackierte er seinen Vordermann und konnte diesen auch überholen. Am Ende holte er einen dritten Platz im zweiten Lauf. Der dritte Platz war auch zugleich das Gesamtergebnis an diesem Wochenende.

„Beim ersten Lauf der Saison gleich auf das Treppchen zu fahren, ist eine Genugtuung. Damit wird man belohnt für die harte Vorbereitung im Winter“, freut sich Andreas Redeker, der sich unter anderem vor Ostern eine Woche intensiv in Italien auf die Saison vorbereitetet hat und topfit in die Saison geht.

„Der ‚Boxenstopp‘ war überwältigend, man fühlte sich fast so wie in der Formel 1“, findet der Daseburger lobende Worte für den Reifenwechsel durch seinen Mechaniker Reinhard Schemmel.

Redeker, der bereits in die 22. Saison geht, freut sich auf die neue Saison und das Ziel ist klar formuliert: ein Platz unter den ersten drei. In Schweinfurt konnte er diesen Wunsch bestätigen, doch nun liegen die weiteren Läufe an:

  • 28.4 in Mernes
  • 12.5 in Meckbach
  • 26.5 in Kassel/Spessart
  • 02.6 in Geisleden
  • 04.8 in Laisa
  • 18.8 in Kaltenholzhausen
  • 08.9 in Schaafheim

Foto: Marvin Böker

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite hoexter-news.de