Werbung
Donnerstag, 28. Juni 2018 09:11 Uhr

Erfolgreiches Reitsportwochenende beim RV Wrexen: Veranstalter sind zufrieden – heimische Reiter erreiten gute Platzierungen

Wrexen (red). Bei den Veranstaltern sah man am Wochenende rundum zufriedene Gesichter. Das Wetter hatte gehalten und höchstens mal einen kurzen Nieselregen geliefert, sodass die Reiter durchweg gute Bedingungen im Reitgelände im Steinberg vorfanden.+ Nach dem traditionellen Stutenauftrieb am Samstagvormittag, begannen ab mittags die Reitprüfungen. In den Prüfungen gingen am Wochenende insgesamt 95 Reiter mit 78 Pferden an den Start. Für das ganze Wochenende wurden 156 Starts verbucht. Das Reitsportwochenende stand ganz im Zeichen des Reitnachwuchses. Vor allem am Samstag fanden die Prüfungen für die jüngsten Reiter statt, die erste Turnierluft schnupperten. Während man am Sonntag dann schon eine Stufe höher starten konnte mit Dressur- und Springwettbewerben der Klassen E und A. Der Gastgeber selber war mit Nachwuchsreitern sehr gut aufgestellt und konnte an diesem Wochenende fünf Siege, darunter auch den Sieg im Mannschaftsspringen sowie 14 Platzierungen für sich verbuchen.

Neben dem Mannschaftssieg (Alina Trachternach, Franziska Mühlenkamp, Pia Sälzer und Isabell Salzmann) konnten noch Julie Jäkel (Führzügel und Reiterwettbewerb Schritt-Trab), Greta Varchmin (Führzügel) und Franziska Mühlenkamp (Jump an Run) Siege für Wrexen erreiten. 

Aber auch die anderen Wrexer Reiter glänzten mit guten Platzierungen in allen Prüfungen. So erreichte Nico Baltes, als einer der wenigen Jungen, die an den Start gingen, einen guten zweiten Platz in der Führzügelklasse. Seine Schwester Emelie landete ebenfalls auf Platz zwei, allerdings im Reiterwettbewerb. Die Vereinskolleginnen Marisa Dicke, Zoe Littmann und Elouise Scholand erreichten hier jeweils einen vierten Platz. Rieke Römer-Henne steuerte noch einen fünften Platz hinzu. Greta Varchmin erritt in dem Reiterwettbewerb Schritt-Trab noch einen dritten Platz.

In den Dressurwettbewerben sorgten Tine Dickmann und Franziska Mühlenkamp für vordere Platzierungen.

Und auch im Springen waren die Wrexer erfolgreich vertreten. Den Höhepunkt des Turniers bildete sicher der Sieg im Mannschaftsspringen. Hier konnten die Wrexer natürlich auch in der Einzelwertung super Ergebnisse erreichen. Franziska Mühlenkamp landete auf Platz sieben. Pia Sälzer auf Platz sechs. Und Alina Trachternach auf Platz zwei. 

Diese musste sich nach einer stilistisch sehr schönen Runde, die mit 8,0 belohnt wurde, nur Marleen Meschar vom RFV Reinhardswald Hombressen geschlagen geben, die eine 8,1 erhielt. Alina ging mit Nicky an den Start. Bei Nicky handelt es sich um ein 22-jähriges Reitpony, das von seiner Besitzerin Petra Tuschen dem Reiterverein Wrexen für den Unterricht zur Verfügung gestellt wird. Hier zeigt sich wieder einmal wie wichtig gut ausgebildete Schulpferde sind und dass man auch mit Schulpferden großartige Erfolge feiern kann. 

Als Abschluss des Turniers fand der beliebte Jump and Run Wettbewerb statt. Nachdem der jeweilige Reiter mit möglichst knappen Wegen den Parcours bewältigt hatte, musste der dazugehörige Läufer unter lautstarken Anfeuerungen der Zuschauer nochmal alles geben. Am besten gelang das dem Team „Franziska“ vom Reiterverein Wrexen. Reiterin Franziska Mühlenkamp und Läuferin Franziska Gottesmann siegten in der Bestzeit von 57,2 Sekunden und rundeten somit das erfolgreiche Wochenende ab. Richterin Ute Linnemann lobte die guten Leistungen, die die Reiter an diesem Wochenende gezeigt hatten. Das Wetter hatte mitgespielt. Teilnehmer und Zuschauer konnten es sich gut gehen lassen, so dass man sich auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr freut.

Foto: RV Wrexen

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite hoexter-news.de