Top 5 Nachrichten der Woche
Region Aktiv
Mittwoch, 19. Dezember 2018 16:22 Uhr
Bruno ist ein Sonntagskind: Das tausendste Baby im St. Ansgar Krankenhaus kam am Morgen des 16. Dezember zur Welt
Mittwoch, 19. Dezember 2018 11:44 Uhr

Holzminden (red). Auch in diesem Jahr rufen die Tierschutzorganisationen zum Verzicht auf Böller und Raketen auf und werben für die Aktion "Futter statt Böller".

„Wir vom Tierheim Holzminden waren begeistert von der positiven Reaktion und der hohen Spendenbereitschaft für unsere Tiere. Deshalb nehmen wir auch in diesem Jahr an der Aktion teil und erwarten potenzielle Spender gerne am Freitag, den 28. Dezember, in der Zeit von 14 bis 17 Uhr im Tierheim Holzminden im Ziegeleiweg 2.“

Das gesamte Team vom Tierheim Holzminden freut sich auf regen Besuch!

Foto: Tierheim Holzminden-Höxter

Mittwoch, 19. Dezember 2018 09:45 Uhr

Beverungen (red). Das Jahr 2019 ist dann noch frisch. Und was wäre besser als es mit frischer, harter Rockmusik am Freitag, den 18. Januar 2019 in der Stadthalle Beverungen abzufeiern. Das Konzert mit der AC/DC Coverband BAROCK beginnt um 20 Uhr, Einlass ist ab 18:30 Uhr.

Es ist der Kulturgemeinschaft Beverungen gelungen, die heimische Rockband JIGSAW als Vorband zu gewinnen, die an diesem Abend die Fans auf "Highway To Hell" und alle weiteren AC/DC-Songs von BAROCK einstimmen wird. JIGSAW mit Musikern aus dem Raum Beverungen und Nieheim haben sich schon seit vielen Jahren einen Namen mit handgemachtem Heavy- und Hard Rock gemacht. Die Bandhistorie geht bis auf das Jahr 1984 zurück, als die noch heute zur Gruppe gehörenden Thomas Kropp (Gitarre), Markus Rickmeier (Gitarre), Markus Köhler (Bass) und Olli Lippold (Drums) unter dem Namen „Athirst“ starteten. Als „Hangman Jury“ belegte die Band den zweiten Platz beim NRW-Nachwuchswettbewerb 1991, dazu kommen mehrere erste Plätze bei Band-Wettbewerben im heimischen Raum.

Die fast ausschließlich aus eigener Feder stammenden Songs von „JIGSAW gehen sofort ins Ohr, obwohl einige Werke sehr verschachtelt und kompliziert arrangiert sind. 2009 erschien die CD „Saw it“, auf der sich die Gruppe in Topform präsentierte. Nach einer Live-Pause formierte sich die Band 2018 mit Sänger Dirk Bendfeld neu – und startet jetzt mit neuem Line-Up wieder durch.

Tickets sind im Kulturbüro, Service Center Beverungen, Weserstr. 16 (Tel. 0 52 73 / 392 223) sowie in allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Abendkasse öffnet am Veranstaltungstag um 18:30 Uhr. Für weitere Informationen ist die Kulturgemeinschaft auch im Internet unter www.kulturgemeinschaft-beverungen.de und auf Facebook zu erreichen.

Foto: Jana Breternitz

Mittwoch, 19. Dezember 2018 09:40 Uhr

Höxter (red). Der Malwettbewerb baut auf den alljährlichen Waldjugendspielen auf. Dort erleben die Grundschüler des Kreises Höxter den Wald und die Natur als Abenteuerspielplatz – zum Toben und Entdecken. Sie erhalten Aufgaben, die sich im Zusammenhang mit dem Ökosystem Wald stellen. Um diese zu lösen, setzen die Kinder viel Geschick, Beobachtungsgabe und detektivischen Spürsinn ein. Ihre Erlebnisse malen die Kinder dann im Rahmen des Kunstunterrichts ihrer Schule auf, um sich für den Malwettbewerb der Sparkasse Höxter zu qualifizieren. Rund 300 Bilder wurden zur Teilnahme am eXtra-Klasse-Malwettbewerb der Sparkasse Höxter eingereicht. Damit hatte die Jury, bestehend aus Vertretern des Schulamtes, des Forstamtes und der Sparkasse, kein leichtes Spiel: sie mussten sich nämlich für 10 Siegerbilder entscheiden. Die Gewinnerkinder, ihre Eltern und Klassenlehrer wurden anschließend zur großen Siegerehrung in die Sparkasse nach Brakel eingeladen. Erst dort erfuhren sie, welchen Platz sie beim Wettbewerb belegt hatten. Zu gewinnen gab es ein „Kurio smart Tablet“ als Hauptpreis, vier Schülermikroskope sowie 5x100 Euro für die Klassenkassen. Viel Aufregung für die kleinen Künstler! Diese ist jedoch nach der offiziellen Siegerehrung schnell verflogen. Bunte Donuts, Amerikaner und mehr rundeten den Nachmittag in der Sparkasse ab.

Foto: Sparkasse Höxter

Mittwoch, 19. Dezember 2018 09:00 Uhr

Höxter (TKu). Die als „Löwenmama“ bekannt gewordene Susanne Saage aus Sommersell überrascht schon seit Jahren erkrankte Kinder, die Weihnachten über im Krankenhaus verbringen müssen mit Geschenken. Nun wird sie selbst jedoch überrascht von einem WDR-Fernsehteam und dem Feuerwehr-Charity-Läufer Mathias Schmidt im St. Ansgar Krankenhaus in Höxter. Schmidt hatte sich an den Lokalsender gewandt und die Aktion damit ins Rollen gebracht. Mit ihrer Hilfsaktion, die in Deutschland einmalig ist, zaubert die Susanne Saage den Kindern jedes Jahr aufs Neue ein Lächeln ins Gesicht und das nun schon seit 17 Jahren.

Susanne Saage sammelt Spenden, besser gesagt neues Spielzeug für zum Teil schwer erkrankte Kinder, die über Heiligabend und Weihnachten im Krankenhaus verbringen müssen. Die Löwenmama unterhält etwa 40 Geschenktische in ganz Deutschland, die sie auch persönlich bedient. Bei einem ihrer Besuche im Krankenhaus Höxter am Dienstagnachmittag schlägt plötzlich das Fernsehteam des WDR mit Moderator Christian Saftig und Feuerwehrmann Mathias Schmidt in der Kinderabteilung auf. Was dort passiert und wie Susanne Saage darauf reagiert, darf noch nicht verraten werden. Am Freitag, den 21. Dezember 2018 wird das Geheimnis gelüftet, dann erscheint der Fernsehbeitrag in der WDR-Lokalzeit Ostwestfalen-Lippe zur gewohnten Sendezeit ab 19:30 Uhr.

Foto: Thomas Kube

Blaulicht
Dienstag, 18. Dezember 2018 12:44 Uhr
Briefkasten in Höxter aufgesprengt
Dienstag, 18. Dezember 2018 12:40 Uhr

Höxter (red). Ein bislang unbekannter Täter hat am Montag, 17. Dezember, die Seitenscheibe eines in Höxter geparkten VW Golf eingeschlagen und ein im Auto liegendes Portemonnaie gestohlen. Der Wert der Beute ist nur gering, der entstandene Sachschaden wird allerdings auf rund 400 Euro geschätzt. Der schwarze Golf Kombi stand in der Zeit zwischen 18:10 Uhr und 18:30 Uhr auf dem Parkplatzplatz des Berufskollegs, Im Flor 35. Um Hinweise bittet die Polizei in Höxter unter Telefon 05271/9620. In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass Wertgegenstände nicht in Fahrzeugen zurückgelassen werden sollten. Auch Staufächer, Verstecke oder der Kofferraum sind für die Aufbewahrung nicht geeignet.

Montag, 17. Dezember 2018 15:19 Uhr

Höxter (red). Eine Spielhalle in der Stummrigestraße in Höxter ist von zwei bislang unbekannten Männern überfallen worden. Die beiden mit einer dunklen Sturmhaube maskierten Täter betraten am Montag, 17. Dezember, um 0:52 Uhr die Spielhalle, bedrohten den Mitarbeiter mit Stichwaffen und zwangen ihn, Geld herauszugeben. Mit einer geringen Summe Bargeld konnten die beiden Täter anschließend über die Stummrigestraße in Richtung Wegetalstraße flüchten. Die weitere Suche der sofort alarmierten Polizei verlief ergebnislos. Der erste Täter wird beschrieben als 1,70 Meter bis 1,80 Meter groß und schlank. Er war dunkel gekleidet und sprach akzentfreies Deutsch. Der zweite Täter wird auf 1,65 Meter geschätzt, er war ebenfalls dunkel gekleidet. Die Polizei in Höxter bittet um Hinweise von möglichen Zeugen unter der Telefonnummer 05271/962-0.

Montag, 17. Dezember 2018 08:40 Uhr

Höxter (red). Zwei Leichtverletzte und mehrere Tausend Euro Sachschaden: Das ist die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls auf der Bundesstraße 64 zwischen Höxter und Godelheim. Der 52-jährige Fahrer eines Opel Astra war am Sonntagmorgen gegen 5 Uhr aus Richtung Godelheim kommend mit seinem Fahrzeug im Bereich des Bahnübergangs auf die Fahrbahn des Gegenverkehrs geraten und mit einem entgegenkommenden BMW zusammengestoßen. Die 34-jährige Fahrerin und ihr 31 Jahre alter Beifahrer wurden dabei leicht verletzt. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Ein Zeuge hatte zuvor einen drohenden Fahrzeugbrand durch den Einsatz seines Feuerlöschers verhindert. Die Bundesstraße 64 wurde für die Dauer der Unfallaufnahme und Fahrzeugbergung für insgesamt 1,5 Stunden gesperrt. Die Polizeibeamten stellten bei dem 52-Jährigen fest, dass er offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand. Es wurde eine Blutprobe und die Sicherstellung des Führerscheins angeordnet.

Sonntag, 16. Dezember 2018 08:36 Uhr

Godelheim (red). Die Polizei ermittelt nach einem Einbruch in ein Wohnhaus in Godelheim. Unbekannte waren in der Nacht zu Samstag in das Haus an der Marbeke eingedrungen und hatten Räume und Schränke durchsucht. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde allerdings nichts entwendet, es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro.

Unsere Videothek
Politik
Mittwoch, 12. Dezember 2018 10:34 Uhr
„Die Zukunft der Schulen nicht verspielen“ - Kreis-SPD sauer auf Laschet
Freitag, 07. Dezember 2018 09:57 Uhr

Kreis Höxter (red). Ein grundsolider Haushalt, der wie in den Jahren davor die finanzielle Lage des Kreises gut und richtig abbildet. Das ist das Urteil von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Kreistag nach ihrer Beratung über das vorliegende Zahlenwerk. „Wir GRÜNE befürworten ausdrücklich die Mittel für die Kindertagesbetreuung. Es ist richtig, dass der Kreis hier tief in die Tasche greift und über 13 Millionen € in die Kita-Plätze steckt.“ so Uwe Rottermund, stellvertretender Fraktionssprecher der GRÜNEN im Kreistag Höxter.

Die GRÜNEN bedauern, dass das Land NRW zwar die neuen Fälle von Unterhaltsvorschuss übernimmt, aber die bisher bei den Kreisen bearbeiteten Fälle nicht übernimmt. „Grundsätzlich wünschen wir uns, dass alle Vorgänge bei einer Stelle bearbeitet werden. Doppelte Strukturen kosten zusätzlich Geld, das sicher besser bei den betroffenen Kindern angelegt wäre.“ Deshalb sollten alle Forderungen, die der Staat an zahlungsunwillige Väter hat, über das Finanzamt abgewickelt werden. 

Steigende Kosten beim Pflegewohngeld können nur vermieden werden, wenn der Kreis Höxter endlich einen Pflegeplan erarbeitet, so die GRÜNEN. „Wir haben schon bei der Erstellung des Pflegeberichtes vor einigen Jahren auf die Bedeutung eines Planes hingewiesen. Es muss eine verbindliche Regelung geben, wie viel Plätze im Betreuten Wohnen im Kreis vorgehalten werden sollen. Leider hat man nicht auf unsere Mahnung gehört. Nun müssen wir damit rechnen, dass durch Zuzüge in Betreutes Wohnen letztlich die Kosten beim Kreis Höxter hängen bleiben.“

Als blamabel bezeichnen es die GRÜNEN im Kreistag, dass es immer noch kein Tierheim im Kreis Höxter gibt. „Es kann doch nicht sein, dass der Kreis auch hier ähnlich wie bei der Verbraucherzentrale darauf setzt, dass die Einwohner des Kreises Höxter in den Nachbarkreisen mitversorgt werden müssen.“ kritisiert Uwe Rottermund. „Wer einmal die Not miterlebt hat, wenn jemand sein geliebtes Haustier unterbringen muss, weil er es nicht mehr selber versorgen kann, der kann über die Gemächlichkeit, mit der Bürgermeister und Kreis dieses Thema angehen, nur den Kopf schütteln.“

Foto: GRÜNE

Mittwoch, 05. Dezember 2018 10:00 Uhr

Gehrden (red). Am 25. November fand in Gehrden die jährliche Klausurtagung der CDU Kreistagsfraktion statt. Neben der CDU-Kreistagsfraktion nahmen noch der Landtagsabgeordnete Matthias Goeken, der Landrat Friedhelm Spieker, der Kreisdirektor Klaus Schumacher und von der Kreisverwaltung Herr Gerhard Handermann, Herr Andreas Frank und Herr Michael Werner teil. Zu Beginn der Tagung erfolgte die Vorstellung und Erläuterung des Haushaltsentwurfs 2019 durch den Kämmerer der Kreisverwaltung, Herr Handermann. Dabei zeigte sich unter anderem, dass der Kreis für das Jahr 2019 auf ein Haushaltsvolumen von rund 228 Mio. Euro blicken kann. Parallel dazu wurden weiterhin Schulden reduziert und Rücklagen für Beamtenpensionen und Deponienachsorgen aufgebaut. In diesem Zusammenhang ist darauf hinzuweisen, dass dies mit einer Kreisumlage geschieht, die zu den niedrigsten in NRW gehört, was bedeutet, dass einerseits die Kreisverwaltung weniger Geld einnimmt als möglich und im Landesvergleich üblich und anderseits die Städte und Gemeinden im Kreis Höxter niedriger belastet werden als in den meisten anderen Kreisen in NRW. Die CDU-Kreistagsfraktion dankt der Kreisverwaltung für die hervorragende geleistete Arbeit und freut sich auf eine weiterhin sehr gute Zusammenarbeit zwischen Politik und Verwaltung.

Neben der Haushaltsbesprechung sind im Rahmen einer Fraktionssitzung noch weitere Forderungen für die zukünftige politische Arbeit aufgestellt worden. Diese sind unter anderem: Der Breitbandausbau im Kreis Höxter geht derzeit langsam voran. In diesem Zusammenhang berichtete bereits im September Michael Stolte von der GFW, dass der erhebliche Verwaltungsaufwand in den Ausschreibungsverfahren den Breitbandausbau unnötig verzögere. Die CDU Kreistagsfraktion fordert somit erneut, dass in der aktuellen Ausbauphase, vor allem aber bei zukünftigen Netzausbauten von der Seite des Bundes, im Einvernehmen mit der EU und den Bundesländern, bessere Rahmenbedingungen auch für mittelständische Anbieter geschaffen und insbesondere die Ausschreibungsverfahren deutlich vereinfacht werden müssen. 

Die CDU Kreistagsfraktion freut sich über die Intention des Hauses Ratibor, das Weltkulturerbe Corvey auch in Zukunft mit kulturellen Veranstaltungen zu bespielen. Vor dem Hintergrund der vorangegangenen gesellschaftsrechtlichen Auseinandersetzungen, ist es allerdings zwingend notwendig, dass das Haus Ratibor den Weg hierzu ebnet. Die CDU Kreistagsfraktion blickt in dieser Zusammenarbeit optimistisch nach vorne und freut sich auf hochwertige kulturelle Veranstaltungen in Corvey.

Foto: CDU

Wirtschaft
Mittwoch, 19. Dezember 2018 17:00 Uhr
Über 6000 Facebook-Likes! Danke!
Samstag, 15. Dezember 2018 12:32 Uhr

Höxter (red). Die Sparkasse Höxter freut sich Jahr für Jahr, die enge Bindung vieler ehemaliger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an ihr Haus zu spüren. Die vorweihnachtliche Pensionärsfeier ist eine gute Gelegenheit, sich regelmäßig in schönem Rahmen wiederzusehen. Bei Kaffee, Kuchen und Kerzenschein haben es sich rund 60 ehemalige Mitarbeiter in den Räumlichkeiten der Sparkassenhauptstelle in Brakel gut gehen lassen. Auf dem Programm stand: gemütlichen Beisammensein, Zeit für Anekdoten aus alten Zeiten, das ein und andere Schmankerl und der Besuch des Nikolauses. Dabei wurde wieder festgestellt, dass in den Räumen der Sparkasse nicht nur gearbeitet, sondern auch viel gelacht wurde.

In diesem Jahr gab es eine Besonderheit! Die Pensionäre haben vorgeschlagen, auf ihre sonst erhaltenen Geschenke zu verzichten und stattdessen den Betrag an eine gemeinnützige Einrichtung vor Ort zu spenden. Die Wahl fiel per Tombola auf die Lebenshilfe im Kreis Höxter. Der Vorstand der Sparkasse freut sich, der Lebenshilfe Kreisvereinigung Höxter/ Warburg e. V. im Namen aller Pensionärinnen und Pensionäre eine Spende über 1.000,00 Euro überreichen zu können.

„Insbesondere in der Weihnachtszeit gilt die Weisheit, nicht nur an sich, sondern auch an andere zu denken. Es macht uns stolz, dass unsere Pensionärinnen und Pensionäre dies und damit auch den öffentlichen Auftrag der Sparkasse immer noch verfolgen. Treu dem Motto: einmal Sparkasse, immer Sparkasse!“, so Achim Frohss, Mitglied des Vorstands.

Foto: Sparkasse Höxter

Freitag, 07. Dezember 2018 09:24 Uhr

Kreis Höxter (red). Die 213 bundesbesten IHK-Auszubildenden des aktuellen Prüfungsjahrgangs wurden von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und DIHK-Präsident Dr. Eric Schweitzer ausgezeichnet. Unter ihnen waren zehn Bundesbeste aus Ostwestfalen. Die ostwestfälische Delegation wurde durch Björn Kelle, Referent bei der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld (IHK), begleitet. 

DIHK-Präsident Eric Schweitzer würdigte die Super-Azubis in seiner Eröffnungsrede: „Sie sind die bundesweit besten Azubis Deutschlands in Ihrem Ausbildungsberuf – und das bei 300.000 Prüfungsteilnehmern. Auf diese herausragende Leistung dürfen Sie stolz sein. Nutzen Sie den Rückenwind dieser Ehrung für Ihren weiteren Lebensweg.“ 

Der DIHK-Präsident dankte dem Bundespräsidenten und seiner Ehefrau, Elke Büdenbender, für deren großes Engagement für die Berufliche Bildung, insbesondere während der „Woche der Beruflichen Bildung“ im April dieses Jahres. Schweitzer betonte in seiner Rede die hohe Bedeutung der Prüfer für die Aus- und Weiterbildung. „Ohne unsere Tausenden ehrenamtlichen Prüferinnen und Prüfern wären unsere duale Ausbildung und die Höhere Berufsbildung nicht möglich. Bei der bevorstehenden Novellierung des Berufsbildungsgesetzes setzen wir uns als IHK-Organisation dafür ein, dass unser Ehrenamt in Zukunft durch weniger Bürokratie belastet wird und wir auch morgen noch genügend Prüfer für ihr verdienstvolles Amt motivieren können.“ 

In seiner Laudatio erklärte Bundespräsident Steinmeier, dass er auf Reisen immer wieder auf die Berufliche Bildung in Deutschland angesprochen werde. Er selber halte die duale Ausbildung für einen wesentlichen Grund für die niedrige Jugendarbeitslosigkeit in Deutschland. „Die Wirtschaft lebt von gut ausgebildeten Fachkräften und von der Motivation von Lehrern und Ausbildern“, betonte Steinmeier. „Die beste Bildung, ist die, die zu einem jungen Menschen passt und die er später weiterentwickeln kann.“ Hierbei spiele die Verzahnung von beruflicher und akademischer Bildung eine große Rolle. „Deutschland ist erfolgreich, weil es eine starke berufliche und akademische Bildung hat“, hob der Bundespräsident hervor. Insgesamt gab es in diesem Jahr 213 Bundesbeste in 205 Ausbildungsberufen. Zu den Besten gehören 75 junge Frauen und 138 junge Männer. Das Bundesland Nordrhein-Westfalen war mit 60 Bundesbesten am stärksten vertreten. Mehr als 1.000 Gäste nahmen an der Preisverleihung teil, die von der Entertainerin Barbara Schöneberger moderiert wurde und bereits zum 13. Mal in Berlin stattfand.

Kreis Höxter

  • Fachkraft im Fahrbetrieb Larissa Tewes, Bad Driburg, Kraftverkehrsgesellschaft Paderborn mbH -KVP-, Paderborn, Carl-Severing-Berufskolleg für Handwerk und Technik der Stadt Bielefeld, Bielefeld
  • Mechatroniker Jakob Deutschmann, Höxter, Arntz-Beteiligungs GmbH & Co. KG, Richard-von-Weizsäcker Berufskolleg des Kreises Paderborn, Paderborn

Foto: DIHK / Jens Schicke

Sport
Samstag, 15. Dezember 2018 12:54 Uhr
Anfängerkurs-Lauftreff der LF-Lüchtringen
Sonntag, 02. Dezember 2018 11:10 Uhr

Kreis Höxter (red). Der Kreisfussballausschuss hat sich mehrheitlich für den SV Alhausen als Ausrichter des Krombacher-Kreispokalendspiels der Herren und des Swiss-Life-Select-Pokalendspiels der Frauen und für den SV Holzhausen als Veranstalter des Endspiels im Krombacher-Kreispokal der Altherren (Ü32) entschieden. Der Kreisvorstand hat diesem Beschluss in seiner Sitzung vom 27. November zugestimmt.

Ferner wird der Spieltag 25 in den Kreisligen A und C, Gruppe 1, auf den 3. Mai 2019 verschoben. Grund hierfür ist der am 26. April 2019 stattfindende Kreistag in Bonenburg. Und die Kreisligen gehen ab heute in die Winterpause. Start der Restserie mit Nachholspielen ist der 10. März 2019. Somit werde dieses Jahr keine Spiele mehr angesetzt.

Foto: Sportkreis Höxter

Donnerstag, 29. November 2018 11:07 Uhr

Höxter (TKu). Die Freizeitanlage Höxter-Godelheim ist um eine Attraktion reicher: Dort hat der Vorsitzende der Bürgerstiftung, Klaus Schumacher, einen neuen Calisthenics-Park an Höxters Bürgermeister Alexander Fischer übergeben. Die Freizeitanlage Höxter-Godelheim habe einen großen Erholungswert, insbesondere für Familien mit Kindern, betonte Bürgermeister Alexander Fischer bei der offiziellen Übergabe der Anlage. Deshalb sei der Sportpark eine große Bereicherung für Höxter. Ergänzend zu den bestehenden Geräten steigere sie die Attraktivität der Freizeitanlage, erklärt Fischer. Die Bürgerstiftung Höxter hat den Trainingspark mitfinanziert. Von den etwa 19.000 Euro der Gesamtkosten für den Park übernimmt die Bürgerstiftung Höxter genau 35% der Kosten. Die EU-Fördersumme beträgt somit 11.719 Euro. Der Trainingspark bietet neue vielfältige Nutzungsmöglichkeiten für Anfänger und Profis. Er besteht aus verschiedenen Modulen wie Klimmzugstangen, Barren und Hangelstrecken. Es kann für Einzelübungen oder aber als Parcours genutzt werden. „Der Calisthenics-Park ist ein großer Gewinn für unsere Sportgruppe. Die Street-Workout Anlage schafft ein neuartiges Bewegungsangebot für uns am Godelheimer See“, sagt Lukas Thieme aus Höxter. Gemeinsam mit anderen Freunden und Bekannten trainiert er etwa zwei mal die Woche am Freizeitsee mit seinem eigenen Gewicht. Knapp 30 Personen gehören der freiwilligen Sportgruppe „Powerbody“ an, die ihr Trainer Thomas Cholodnyj leitet.

Fotos: Thomas Kube

Panorama
Sonntag, 09. Dezember 2018 11:01 Uhr
Heute Adventskonzert in Bühne
Mittwoch, 05. Dezember 2018 10:41 Uhr

Detmold (red). Der Startschuss für die Zeit der Weihnachtseinkäufe ist gefallen. Ob online oder im Einzelhandel, das Warenangebot ist wie immer riesengroß. Nach der Frage, über welche Geschenke sich ihre Jüngsten am meisten freuen könnten, stehen viele Eltern beim Einkauf bereits vor der nächsten Herausforderung: Wie erkenne ich, ob ein Spielzeug auch sicher ist und ob die Qualität stimmt? Denn immer wieder gelangt auch mangelhaftes Spielzeug in den Handel, das für Kinder sogar gefährlich ist. Die Marktüberwachungsbehörde der Bezirksregierung empfiehlt Kunden daher, beim Kauf genau hinzuschauen. 

„Bereits beim Kauf sollte man bestimmte Qualitätskriterien und Kennzeichen der Produkte prüfen“, rät Helmut Schimmelpfennig vom technischen Arbeitsschutz der Bezirksregierung. Er und seine Kollegen kümmern sich in OWL auch um das Thema Produktsicherheit von Kinderspielzeug und führen Kontrollen im Einzelhandel durch. Für Spielzeug gelten wie für alle anderen Produkte bestimmte Sicherheitsstandards, die laut Spielzeugrichtlinie eingehalten werden müssen. Helmut Schimmelpfennig empfiehlt daher für den Kauf von Kinderspielzeug: „Achten Sie darauf, dass die Ware mit dem CE-Kennzeichen und besser noch zusätzlich mit dem GS-Zeichen ausgezeichnet ist. Damit erklärt der Hersteller, dass das Spielzeug der Europäischen Richtlinie für Spielzeuge entspricht.“

Außerdem müssen laut Schimmelpfennig Produktbeschreibung und Warnhinweise in deutscher Sprache vorhanden sein. Der Name und die Anschrift des Herstellers oder des Importeurs müssen ebenfalls sichtbar und leserlich sein. Spielzeug, das für Kinder unter drei Jahren gefährlich sein kann, müsse einen Warnvermerk mit Nennung der spezifischen Gefahr tragen, wie beispielweise: „Nicht geeignet für Kinder unter drei Jahren wegen verschluckbarer Kleinteile“. Der Experte rät außerdem auf den Geruch des Produkts zu achten: „Spielzeug sollte nicht nach Chemie riechen, dann ist häufig etwas nicht in Ordnung.“ Wenn die Kunden beim Kauf diese Tipps beherzigen, so Schimmelpfennig, dann stehe einem fröhlichen Weihnachtsfest zumindest bei der Spielzeugsicherheit nichts mehr im Wege.

Weitere Informationen gibt es unter:

  • www.mags.nrw/marktueberwachung-produkte
  • www.verbraucherzentrale.de/wissen/umwelt-haushalt/spielzeug/kinderspielzeug-6910

 

Montag, 03. Dezember 2018 07:24 Uhr

Bad Karlshafen (red). 2017 startete der Hessische Literaturrat e.V. unterstützt vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst das Pilotprojekt „Autorenresidenzen im ländlichen Raum“. Zunächst für einen Monat wurden die Lyrikerin Safiye Can und der Open Mike-Lyrikpreisträger Robert Stripling in ländliche Gegenden Hessens geschickt. Robert Stripling war in Münzenberg im Wetteraukreis. 2018 wurde das Projekt im größeren Format unter dem Titel „Land in Sicht: Autorenresidenzen im ländlichen Raum“ fortgesetzt. Für 2 Monate kam Jenifer Becker im Juli und August nach Bad Karlshafen.

Am Freitag, dem 14. Dezember 2018 lesen Jenifer Becker und Robert Stripling neue Texte und berichten im Gespräch mit Harry Oberländer von ihren Erlebnissen und Erfahrungen im ländlichen Raum. Im Anschluß an die Lesung laden wir zu einem Glas Wein ein! Der Eintritt beträgt 7 Euro, ermäßigt 4 Euro. Musikalisch begleitet wird der Abend am Cembalo von Christian Schäfer.

Jenifer Becker, geboren 1988 in Braunfels, lebt in Offenbach am Main und arbeitet am Institut für Literarisches Schreiben in Hildesheim. Die Schriftstellerin lebte im Juli und August in Bad Karlshafen. Jenifer Beckers erster Roman behandelt u.a. die Geschichte der Hugenotten und soll 2019/2020 voraussichtlich unter dem Titel „Ladys“ bei Hanser Berlin erscheinen.

Robert Stripling, geb. 1989 in Berlin, lebt in Frankfurt am Main. Studium der Philosophie und Kunstgeschichte. Nach Mitarbeit an Produktionen des „jungenschauspielhannover“ und des „Schauspiel Frankfurt“ folgten Bühnenauftritte mit Texten von Friedhelm Kändler; Soundinstallationen mit Daniela Seel; Solo-Lesungen mit Schlagwerk, 2014 der Lyrikpreis des „Open Mike“. Stripling ist Mitorganisator der Lyriklesereihe „Salon Fluchtentier“ in Frankfurt am Main. Zuletzt veröffentlichte er „Verpasste Hauptwerke“ bei „mikrotext“.

Harry Oberländer , geb. 1950, lebt in Bad Karlshafen. Er ist Herausgeber des Bandes „Parmesan und Partisan“ mit Texten des Kabarettisten Matthias Beltz (Büchergilde Gutenberg, Januar 2019) und Vorstandsmitglied des „Hessischen Literaturrats“.

Foto: Bad Karlshafen GmbH

Mittwoch, 14. November 2018 07:15 Uhr

Bad Karlshafen (red). „Wir reisen mit Mozart nach Wien, erleben mit Bruckner ein „Intermezzo" in Linz, besuchen das Finnland des Jean Sibelius mit seinem Fantasiestück „Impromptu op.5,5", und weiter geht‘s ins „Fin de Siecle" zu Alexander Glasunow nach St. Petersburg.“ Diese attraktive Reiseroute gibt das Kasseler Streichquintett Accompagnato für sein nächstes Konzert im Bad Karlshafener Landgrafensaal vor. Die Musikschule Bad Karlshafen e.V. freut sich auf ein Wiedersehen mit den Musikern in der Reihe der Rathauskonzerte am Samstag, dem 24. November ab 20 Uhr. Im Zentrum des Programms steht Mozarts „Grand Quintett" KV 515. Die Künstlerinnen und Künstler des Accompagnato-Streichquintetts sind allesamt erfahrene Kammermusiker, die in unterschiedlichen Besetzungen konzertieren, Preise gewannen und CDs einspielten. Auch in Bad Karlshafen traten sie bereits in diversen Ensembles auf: Susanne Herrmann und Friederike Voss (Violine), Johanna Alpermann und Gottfried Elsas (Viola) und Berthold Mayrhofer (Kontrabass). Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, um Spenden wird gebeten. Weitere Termine in der Reihe der Bad Karlshafener Rathauskonzert finden Sie unter www.musikschule-karlshafen.de.

Foto: Anja Köhne

Mittwoch, 07. November 2018 09:47 Uhr

Bad Karlshafen (red). Der neue Kalender zur Hafenstadt ist da! Passend zur diesjährigen Wiedereröffnung des Hafens hat der Heimatverein Bad Karlshafen e.V. in Zusammenarbeit mit der Bad Karlshafen GmbH einen Kalender mit historischen Aufnahmen erstellt. Das Leben der Menschen an und mit der Weser ist Thema des Kalenders, der ab sofort an allen Verkaufsstellen erhältlich ist.

Auf jedem Kalenderblatt sind drei Bilder zu 12 unterschiedlichen Themenbereichen zu sehen: das Hochwasser, die Personenschifffahrt, die Weser-Badeanstalt, die Weserbrücken, das Freibad und vieles mehr entdeckt man dort. Anschaulich wird gezeigt, wie die Menschen am und mit dem Wasser gelebt und ihren Alltag darauf abgestimmt haben. Alle Bilder werden näher erläutert und zeitlich eingeordnet. Die konzeptionelle Gestaltung und die Texte haben Andrea Emmel von der Bad Karlshafen GmbH und Christian Schäfer vom Heimatverein Bad Karlshafen erstellt. Die historischen Aufnahmen stammen aus dem umfangreichen Bildarchiv des Heimatvereins. 

Der Kalender im A3-Format kostet 12,90 Euro und ist in der Tourist Information, in der Weser-Therme, im Schreibwarengeschäft Meinhardt und beim Heimatverein Bad Karlshafen e.V. im Antiquariat Schäfer erhältlich. Bilder: Spannende Einblicke in das Leben der Menschen mit und an der Weser erhält man mit dem Kalender 2019 „Carlshafen – Ein Städtename mit Programm“.

Foto: Bad Karlshafen GmbH

zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite hoexter-news.de