Werbung
Dienstag, 11. September 2018 07:04 Uhr

Neue Einsatzmöglichkeiten beim Tag des offenen Tores in Bödexen präsentiert

Demonstration neuer Einsatzmöglichkeiten beim Tag des offenen Tores in in Bödexen: Schlauchleitung wird während der Fahrt verlegt.

Bödexen (TKu). Brandschutzvorführungen, Schauübungen Kinderspiele und eine Fahrzeugschau mit einigen Feuerwehr-Sonderfahrzeugen aus Höxter und Holzminden hatte der „Tag des offenen Tores“ der Löschgruppe Bödexen am vergangenen Wochenende zu bieten. Bei strahlend schönem Sommerwetter und warmen Temperaturen wurde die Veranstaltung sehr gut angenommen. Für die musikalische Unterhaltung am Morgen sorgte das Weserberglandorchester Höxter-Bödexen und der Spielmannszug Bödexen während des Frühschoppens. Bei einer Schauübung der Löschgruppe Bödexen demonstrierten die Feuerwehrleute die Einsatzmöglichkeiten ihres neuen Löschgruppenfahrzeuges (LF20-KatS), das erst vor etwa einem Jahr in Bödexen stationiert wurde.

Dabei verlegten sie die im Heck des Fahrzeuges in Buchten untergebrachte Schlauchleitung während der Blaulichtfahrt an den Zuschauern vorbei bis zur Übungsstelle. Die Jugendfeuerwehr Höxter demonstrierte anschließend einen Löschangriff von der Wasserentnahmestelle bis zum Brandort in Windeseile. Ein brennendes Holzhaus musste so schnell wie möglich abgelöscht werden. Für ihren schnellen und präzisen Einsatz gab es anschließend großen Applaus vom Publikum. Firetrainer Stefan Dickel von der Firma Brandschutztechnik Minimax warb für den Einsatz von Feuerlöschern und Rauchmeldern und demonstrierte den Zuschauern neben einer Fettexplosion auch, was passiert, wenn eine Spraydose überhitzt und explodiert in einer speziellen Anlage. Außerdem konnten Feuerlöscher an dieser Anlage ausprobiert werden.

Zur Fahrzeugschau angetreten waren neben dem neuen Schlauchwagen (SW2000) des Kreises Holzminden auch die Drehleiter und der neue Rüstwagen aus Höxter, das Löschfahrzeug (HLF10) aus Lüchtringen sowie weitere Einsatzfahrzeuge. Für die Löschgruppe ging während des Feuerwehrtages ein langgehegter Wunsch in Erfüllung. Zur Überraschung der drei Löschgruppenführer Thomas Krämer, Dirk Niemann und Benedikt Meise übergab ihnen Udo Möhring vom Förderverein der Löschgruppe ein großes schweres in Geschenkpapier eingepacktes Gerät, das die Gruppenführer gemeinsam auspacken mussten. Zum Vorschein kam eine nagelneue eigene Stiefelwaschanlage für das Feuerwehr-Gerätehaus. Die Stiefelwaschanlage hat die Metallbau-Firma „Martin Buch Industrietechnik“ aus Bevern gefertigt und der Löschgruppe gespendet. Löschgruppenführer Thomas Krämer dankte dem Unternehmen für diese großzügige Spende, in der sehr viel Arbeit steckt, wie Krämer betonte.

Fotos: Thomas Kube

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite hoexter-news.de