Fürstenau (red). Schreck in den Abendstunden am Sonntag in Fürstenau: Kurz nach einem Gewitter in Fürstenau ist ein Blitz mit einem gewaltigen Knall in ein Einfamilienhaus Am Schäferkamp in Fürstenau eingeschlagen, laut Augenzeugen. Per Melder und Sirene sind die Feuerwehren aus Fürstenau, Bödexen, Brenkhausen und in Höxter am Sonntagabend gegen 22:06 Uhr zu diesem Ereignis alarmiert worden. Es sollte sich ein Kellerbrand nach dem Blitzeinschlag ereignet haben, berichtet die Feuerwehr unter Einsatzleitung von Jürgen Schmits. Personen haben sich nicht in Gefahr befunden. Tatsächlich gab es eine Rauchentwicklung im Kellerbereich des Bungalows.

Starker Brandgeruch und eine Verrauchung im Kellerbereich nach dem Blitzeinschlag waren laut Feuerwehr wahrnehmbar. Die Rauchmelder im Treppenhaus hatten ausgelöst, aber es war kein Feuer feststellbar. Die Strominstallation ist verschmort und der Hausanschlusskasten zerstört gewesen. Beide Bewohner konnten das Gebäude aber unverletzt verlassen. Sie wurden von Nachbarn betreut. Die Feuerwehr kontrollierte das Gebäude und belüftete den Kellerbereich. Dazu ging die Feuerwehr im sogenannten Innenangriff mit Atemschutz vor. Die Stromversorgung wurde vom örtlichen Versorger wieder instandgesetzt. Die Einsatzkräfte konnten kurz danach die Einsatzstelle wieder verlassen.

Das Wohnhaus wurde den Eigentümern wieder übergeben. Über die Höhe der Schadenssumme ist nichts bekannt. Die abgeschaltete Hausinstallation sollte laut Stand am Sonntag erst am nächsten Tag überprüft werden. Im Einsatz waren die Löschgruppen Fürstenau, Bödexen, Brenkhausen, der Löschzug Höxter, die Leitung der Feuerwehr Höxter, die Polizei des Kreises Höxter und der Rettungsdienst aus dem Kreis Lippe mit insgesamt 12 Einsatzfahrzeugen. Einsatzende war um 23:55 Uhr.

Foto: Freiwillige Feuerwehr Höxter