Eversen (red). Am Montag, 15. August, beginnen die Arbeiten: Die Kreisstraße 6 in Eversen (Everser Straße) wird als Gemeinschaftsmaßnahme mit der Stadt Nieheim frostsicher ausgebaut. Die umfangreichen Baumaßnahmen werden voraussichtlich bis Mitte November dauern, teilt es der Kreis Höxter mit. Zeitweise muss die Straße gesperrt werden.

Zunächst wird mit den Ausbauarbeiten innerhalb der Ortsdurchfahrt auf einer Länge von rund 200 Meter begonnen. Die Kreisstraße 6 erhält erstmalig einseitige Gehwege. Einmündungen und Zufahrten werden entsprechend angepasst. Der Regenwasserkanal und die Trinkwasserleitung in der Kreisstraße werden zudem erneuert. Die direkten Anwohner können die Kreisstraße während der Arbeiten soweit wie möglich weiterhin befahren. Zeitweise ist allerdings mit Einschränkungen zu rechnen.

Die Bushaltestellen „Kirche“ können für die Dauer der innerörtlichen Vollsperrung nicht angefahren werden. Als Ersatz-Haltestelle dient die Haltestelle „Schule“. Der Bus-Linienverkehr wird für die Dauer der innerörtlichen Arbeiten über die Anliegerstraßen um die „Schule unterm Regenbogen“ umgeleitet. Hierfür muss in diesem Bereich ein Halteverbot eingerichtet werden.

Nach dem Ausbau innerhalb der Ortschaft erfolgt im Anschluss die Erneuerung der Kreisstraße 6 vom Ortausgang bis zur Bundesstraße 239 in zwei weiteren Bauabschnitten. Dafür muss die rund 2.100 Metern lange Strecke voll gesperrt werden. Schloß Thienhausen ist entweder von der Bundesstraße 239 oder aus Richtung Eversen jederzeit erreichbar. Eine Umleitung entlang der Bundesstraße 239 und der Kreisstraße 4 wird rechtzeitig ausgeschildert.

Der Kreis Höxter und die Stadt Nieheim bitten die Verkehrsteilnehmer und Anlieger aufgrund der unvermeidbaren Behinderungen während der Bauzeit um Verständnis.