Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Montag, 22. Juli 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Steinheim (TKu). „Auf zu den Highlands“ hieß es am vergangenen Samstag wieder in Steinheim. Dort fanden die sechsten „Highland-Games“, ausgerichtet durch die „Junge Kultur Steinheim“, statt. Auf dem „Battlefield“ am Heideweg der Emmerstadt konnten die teilnehmenden Teams ihre Muskeln spielen lassen in einem spannenden und interessant anmutenden Wettkampf, bei dem es mehrere Stationen zu bewältigen galt. Für die kleinen Festivalbesucher stand ein Schottendorf bereit, mit Kinderspielen. Der Einzug auf das „Battlefield“ mit Pipe and Drum war der Startschuss dieser besonderen Wettkämpfe, bei denen es für die Clan-Teams um Kraft, Technik, Koordination und Geschicklichkeit ging. Das Tragen eines Schottenrocks galt wieder einmal als Pflicht. Die Stationen, das waren: „Tossing the Caber“ (Baumstamm-Überschlag), wo ein vier Meter langer Baumstamm ausbalanciert und so geworfen werden muss, dass er möglichst gerade auf 12 Uhr im Feld aufkommt; „Putting the Stone“ (Steinstoßen), die keltische Form des Kugelstoßens, „Slalom Race“ (Baumstamm-Slalom), „Sheaf Toss“ (Strohsack-Hochwurf), „Throwing the Horse Shoe“ (Hufeisen-Zielwurf), „Sack Race“ (Sackhüpfen) und „Barrel Rolls“ (Fass Rollen). Das Finale bildete das spektakuläre „Sheaf the balance“ (Strohsackschlagen), bei dem zwei Teilnehmende sich auf einem Holzbalken gegenüber sitzen und dabei Strohsäcke um die Ohren hauen, bis einer fällt.

Das Gewinner-Team kommt wieder einmal aus Steinheim-Vinsebeck. Triumphieren konnte zum fünften Mal in Folge der Royal Teutonia Clan mit 964 Punkten und einem gewaltigen „Urschrei“ nach der Siegesverkündung. Auf Platz zwei kamen die „MacJohanns“ aus Steinheim-Bergheim mit 894 Punkten vor dem Steinheimer Cherusker-Clan mit 795 Punkten. „Euer Spaß und Euer Einsatz bleibt für uns eine echte Motivation“, hieß es anschließend von Peter Wegener von der Jungen Kultur während der Siegerehrung. Wegener lobte die Teams, die teilgenommen haben, und sprach ihnen ein großes Kompliment für ihre Motivation aus. Nach dem Spiel ist vor dem Spiel und nach diesem Wettkampf war erst einmal Feiern beim anschließenden „Folk for Friends“ angesagt. Für die richtige „Highland-Stimmung“ sorgten gleich drei Bands, die der Musik dessen mächtig waren. Stimmungsvolle Folkmusik mit keltischen Elementen gab es von den Bands „Dewar“, „Wooden Legs“ aus Italien und „The Keltics“ auf die Ohren.

Fotos: Stefan Rampe

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld images/werbung/eckfeld/2023_10_16_Schwager_Holzminden.jpg