Warburg (red). Streuobstwiesen sind seit langer Zeit gerade in unserer Region ein nicht weg zu denkendes Element der lebendigen Kulturlandschaft und wertvoll für Mensch und Tier.

Leider sind viele Streuobstwiesen in keinem guten Zustand, während frühere Generationen noch um die Pflege und Verwertung des leckeren und gesunden Streuobstes wussten, fehlt uns heute eine ganze Generation von erfahrenen Besitzern und Nutzern.

Aus diesen Gründen hat sich in den letzten Jahren das „Streuobstnetzwerk im Kreis Höxter“ gegründet. Das Netzwerk ist ein Zusammenschluss der Teilnehmer: Innen der bisher drei erfolgreich durchgeführten Obstwiesenberater-Lehrgängen.

Ziele des Netzwerkes:  

  • Das Bewusstsein für Streuobstwiesen als Kulturgut, Wuchsort gesunder, regionaler Lebensmittel und ökologisch wertvollem, vielfältigem Lebensraum zu stärken. Die Menschen im Kreis Höxter sollen ihre Streuobstwiesen wieder stärker schätzen lernen und sich für die Pflege und Nutzung begeistern.
  • Das Wissen über Anlage, Pflege und Nutzung von Streuobstbeständen in der Region zu erhalten und zu erweitern.
  • Die lokale Bevölkerung durch Anleitung, Mithilfe und Beratung beim Erhalt ihrer Streuobstwiesen zu unterstützen.

Das „Streuobstnetzwerk im Kreis Höxter“ möchte interessierte Menschen zu einem Obstwiesen-Berater-Lehrgang einladen. Bis zu 25 Teilnehmer: Innen soll an insgesamt 12 Seminartagen mit insgesamt 96 Unterrichtsstunden eine qualifizierte Ausbildung zu Obstwiesenberater: Innen angeboten werden.

Behandelt werden die Themen Geschichte und Ökologie der Streuobstwiese, Neupflanzung mit Pflanzschnitt, Sortenkunde, Erziehungs-und Erhaltungsschnitt, Veredelungstechniken sowie Umweltbildung und Marketing.

Das Netzwerk freut sich sehr, dass sich der Naturpark Teutoburger Wald / Eggegebirge bereit erklärt hat, einen großen Teil der Kosten des Lehrganges zu übernehmen. Für die Teilnehmenden bleibt eine Selbstbeteiligung für 12 Lehrgangstage von 230 Euro und Material- und ggf. Verpflegungskosten.

Der Lehrgang wird ab 05.11.2023 im Bildungshaus Modexen durchgeführt, Modexen 33, 33034 Brakel. Die 6 Module erstrecken sich bis November 2024.

Ziel des Kurses ist es, dass die Obstwiesenberater: Innen nach Abschluss des Kurses Kenntnisse rund um das Streuobstthema erworben haben, die Grundlagen des Obstbaumschnittes beherrschen und zum Beispiel Nachbarn, Freunden und lokalen Organisationen im Kreis Höxter als Ansprechpartner rund um Streuobstwiesen zur Verfügung stehen und bei der Streuobstwiesen- und Obstbaumpflege mitwirken können.

Weitere Informationen und Anmeldung beim Streuobstwiesennetzwerk im Kreis Höxter, Friedrich Blase, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 0157/5629686 oder am 13.10.2023 von 10-17 Uhr im Bildungshaus Modexen bei dem Kernobst-Bestimmungstag mit dem Pomologen Jan Bade aus Kaufungen.

Foto: Eickmeier-Ehrlich