Bad Driburg (red). Im Juni 2023 bildete sich unter dem Projekt „Wegbegleitung“ eine neue Hospizgruppe des Ev. Johanneswerks im Kreis Höxter, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Menschen in ihrer letzten Lebensphase würdevoll und zugewandt zu begleiten. „Wir wollen Menschen bis zuletzt begleiten- verlässlich und persönlich.“ So Ramona Schwertges Hospizkoordinatorin im Ev. Johanneswerk.

Dafür suchen wir weitere Weggefährte, die sich unserer Hospizgruppe anschließen und eine ehrenamtliche Aufgabe innerhalb des Johanneswerks übernehmen möchten: „Diese Mitarbeiter*innen begegnen dem Sterben als Teil des Lebens. So können sie schwerstkranke Menschen und deren Angehörige gut begleiten - mit Achtsamkeit und Respekt!“ Die Frauen und Männer, die für ihr Engagement gut vorbereitet werden, haben Zeit für Gespräche, entlasten Angehörige und bringen Trost und Beistand mit. Dabei stehe immer der Mensch im Mittelpunkt, der begleitet wird – mit seinen individuellen Wünschen und Bedürfnissen, betont Schwertges.

Um diese Arbeit gut leisten zu können, findet für die künftigen ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen ein kostenloser Vorbereitungskurs statt. Er beginnt am 18. April 2024 und findet in der Regel donnerstags abends statt. Er umfasst etwa 100 Unterrichtsstunden, zu denen neben theoretischen Einheiten auch ein mehrwöchiges Praktikum gehört. Zum Abschluss erhalten alle Teilnehmer*innen ein Zertifikat, das auch über das Ev. Johanneswerk hinaus gilt.

An einem Informationsabend am 27. Februar 2024 von 18:00 – 20:00 Uhr im Philipp-Melanchthon-Zentrum in Bad Driburg informiert Ramona Schwertges alle Interessierte über die Ziele und Aufgaben dieser Arbeit und erläutert den Verlauf des Vorbereitungskurses. Im Anschluss können Termine für ein persönliches Gespräch vereinbart werden. Anmeldungen oder auch Rückfragen erfolgen direkt bei der Koordinatorin per Email (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder telefonisch (0171-2669522).

Foto: Ev. Johanneswerk