Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Montag, 22. Juli 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Ovenhausen (TKu). Wie man bunt und ausgelassen richtig Karneval feiert, das haben 1111 Närrinnen und Narren am vergangenen Samstag bewiesen beim großen Fest- und Büttenabend im närrischen Ovenhäuser Festzelt. Für die Krisen dieser Welt haben sie nur eine Antwort parat und so lautet auch das diesjährige Motto: „Bei allen Krisen auf der Welt, hilft Karneval im Narrenzelt“ bei ihren drei Tagen „Krach am Bollerbach“. Das närrische Partyzelt war bereits voll beim großen Büttenabend und wurde später noch voller zur anschließenden großen Karnevalsparty mit der Band Flexx aus Stahle. Vor dem energiegeladenen Auftritt der Partyband Flexx sorgten jedoch Büttenreden, Tanz, Musik und Spaß auf der Narrenbühne für Unterhaltung. Die Seniorengarde präsentierte tanzende Skelette, die Dorfkindern entführten das Publikum in die Südsee, und die "Chaostruppe" begeisterte mit einem kurzen Auftritt, begleitet von einem verrückten Dinosaurier. Die Ehrengarde brillierte mit einem mitreißenden ABBA-Medley, während die "o-town Dancegroup" mit ihrem Feuerwehrauftritt den "heißen karnevalistischen Ernstfall" probte. Die Teeny-Garde entführte die Gäste als Fische ins große Weltmeer und die Prinzengarde beeindruckte mit einem aufwendigen Ausschnitt aus dem Musical "König der Löwen".

Ein besonderer Moment war die Verleihung des Jubiläumsordens an Josef Köster, alias "Josef der Freudige", der vor genau 25 Jahren als Karnevalsprinz in einem großen Umzug gefeiert wurde. Der "Tulpenheini", ein belgischer Gast, sorgte mit entwaffnendem Charme und Selbstironie für herzhaftes Gelächter, indem er die Eigenheiten seines Heimatgebiets humorvoll auf die Schippe nahm. Das Highlight des Abends bildete jedoch der gemeinsame Auftritt von gleich drei Schlagerstars auf der Bühne: Unter tosendem Applaus betraten DJ Ötzi, gespielt von Steffen Rehermann, Wolfgang Petri (Moritz Wöstefeld) und Udo Jürgens (Lukas Wöstefeld) die Bühne. Jeder der Stars präsentierte seinen bekanntesten Hit, und Udo Jürgens überraschte im Bademantel auf einem Miniklavier. Gemeinsam beendeten sie den Auftritt mit dem Lied "Leev Marie" von den Paveiern.

Nicht nur der Büttenabend selbst, sondern auch die anschließende Party wurde von einer Vielzahl von Karnevalshits begleitet, die die Stimmung weiter anheizten. Die Elferrat Ovenhausen hatte bereits im Vorfeld kommuniziert, dass dieser Karneval anders sein würde, und die Partyband Flexx aus Stahle bewies dies, indem sie die Tanzfläche bis tief in die Nacht hinein mit abwechslungsreicher Partymusik füllte, darunter aber auch sehr viele Hits aus dem Kölner Karneval, die in Ovenhausen mindestens genauso gut wie im karnevalistischen Rheinland ankamen.

Fotos/Video: Thomas Kube

 

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld images/werbung/eckfeld/2023_10_16_Schwager_Holzminden.jpg