Beverungen (TKu). Packende Melodien, ein einzigartiger Charakter und ein unsterbliches Lebenswerk: Udo Jürgens begeisterte auf seinen Tourneen Millionen von Fans. Im Rahmen eines emotionalen Liederabends erfreute „Die Udo Jürgens Story“ am vergangenen Wochenende mehr als 800 Fans des vor fünf Jahren verstorbenen Musikers und Enterteiners. Am vergangenen Sonntag bot sich für alle Fans in Beverungen die Gelegenheit, Leben und Werk ihres Idols noch einmal ganz nahe zu kommen. Die „Udo Jürgens Story“, gesungen von Alex Parker und erzählt von Gabriela Benesch, zog das Publikum in ihren Bann, das begeistert mitsang und die Show genoss.

Umrahmt von spannenden und humorvollen Anekdoten aus den persönlichen Aufzeichnungen des großen Entertainers, erzählte die Theater- und Filmschauspielerin Gabriela Benesch eine mitreißende Geschichte. Nichts wurde ausgelassen, was es nicht wert war, erzählt zu werden – sei es der Werdegang des großen Musikers oder seine bekanntesten Lieder.

Besonders „Aber bitte mit Sahne“, ein Lied über eine Gruppe älterer Damen, die sich regelmäßig in der Konditorei treffen und am Kuchenbuffet erfreuen, brachte viele zum Schmunzeln. Jürgens zweifelte zunächst daran, so Gabriela Benesch, ob der Text bei seinen weiblichen Fans ankommen würde. Wegen der letzten Strophe, in der die letzte der Damen stirbt und der Pfarrer sie mit den Worten „… dass der Herrgott den Weg in den Himmel, ihr bahne“ beerdigt, wurde ihm sogar Gotteslästerung vorgeworfen und das Lied von einigen Radiosendern nicht gespielt.

Die musikalische Zeitreise in der Beverunger Stadthalle beinhaltete alle großen Hits wie „Mit 66 Jahren“, „Griechischer Wein“ und „Ich war noch niemals in New York“. Der ausgebildete Pianist Alex Parker sang die Werke des unvergessenen Schlagerbarden so eindrucksvoll, als stünde Jürgens persönlich auf der Bühne. Parker gilt als bekanntester Udo-Jürgens-Interpret im deutschsprachigen Raum. Schon als 13-Jähriger begann er, Jürgens’ Songs nachzusingen und dessen unverkennbare Stimme nachzuahmen. Ganz im Stil des Entertainers begleitete er sich selbst am Klavier. Jenny Jürgens, die Tochter des Musikers, zeigte sich nach der Premiere von „Die Udo Jürgens Story“ begeistert von den Künstlern.

Gabriela Benesch, die 2014 in Wien als beste Theaterschauspielerin des Jahres ausgezeichnet wurde, stellte den amüsanten, kurzweiligen und unterhaltsamen Konzertabend zusammen. Als langjährige Freundin der Familie Jürgens erzählte sie spannende, humorvolle und auch unbekannte Anekdoten aus den persönlichen Aufzeichnungen des großen Entertainers und spannte einen Bogen durch das Leben des Österreichers – von seiner Kindheit bis ins hohe Alter. Der Konzertabend stand unter der musikalischen Leitung des Regisseurs und Autors Erich Furrer.

Udo Jürgens, der 1966 den Grand Prix Eurovision de la Chanson mit „Merci, Chérie“ gewann, feierte einen Welthit mit Spitzenpositionen in über 20 Ländern. So wurde der Chansonnier zu einem der bedeutendsten Entertainer des 20. und frühen 21. Jahrhunderts. Mit mehr als 100 Millionen verkauften Tonträgern und über 50 veröffentlichten Musikalben war er einer der kommerziell erfolgreichsten männlichen Solokünstler der Welt.

Foto: Simone Kube