Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Dienstag, 18. Juni 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Ottenstein (red). Viele Rätsel gibt dieser prächtige Grabstein auf dem Friedhof der Wüstung Hattensen in Ottenstein nahe Bad Pyrmont auf, der durch seine Gestaltung sich von den anderen Gräbern stark unterscheidet. Noch erstaunter ist der Besucher, wenn er liest, dass hier ein Antonio Congo beerdigt ist. Die ausführliche Inschrift an dem Grab informiert, dass Congo ein Häuptlingssohn war, der von Sklavenjägern als Kind geraubt, nach Brasilien verschleppt und später von dem Hamburger Ferdinand Schlüter freigekauft worden war. Zu den Rätseln, die sich um dieses geheimnisvolle Grab ranken, gehört auch, warum es den in Hamburg getauften Congo nach Ottenstein verschlagen hat. Der Buchautor und Journalist Wolfgang hat „Congo“ ein Kapitel in seinem im Berliner Nicolai-Verlag erschienen Buch „Geheime Orte im Weserbergland“ gewidmet. Er wird am Grab einen Überblick über dessen mysteriöse Geschichte geben. 27.10.2018, 15-16.30 Uhr, Treffpunkt Haus der VHS (Fahrgemeinschaften). Anmeldung erforderlich bis 19.10.2018 unter www.vhs-hoexter.de oder per Telefon: 963 4302, Gebühr 5 Euro.

 

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld images/werbung/eckfeld/2023_10_16_Schwager_Holzminden.jpg