Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Sonntag, 23. Juni 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Godelheim (red). Am Samstag, 11. Juni, fand in der Freizeitanlage in Godelheim die erste Runde des Weserbergland-Cups im Skateboarding satt. Doch bevor der Wettkampf begann, stellten die Veranstalter vom Rollkultur Weserbergland e.V. am Vormittag noch eine der vielen Stationen der großen Kinderolympiade, die erstmals stattfand. Hier konnten sich die Kids im Rahmen von Workshops im Skateboarding ausprobieren und die meisten waren sich einig: „Das war eine tolle Station der Olympiade!“. Und so war es nicht verwunderlich, dass nach der Vormittagsveranstaltung noch eine ganze Menge Zuschauer blieben, um die akrobatischen Tricks der Contestteilnehmer zu bestaunen, die ab mittags am örtlichen Skatepark eintrafen.

Um 15.00 Uhr begann dann der Contest mit der ersten Kategorie Street, die im Skatepark der Freizeitanlage ausgetragen wurde. Die Teilnehmenden wurden in drei Gruppen aufgeteilt und starteten so in den Wettkampf um den Einzug in die Finalrunde. Pro Gruppe bekam jeder zunächst einen 45-sekündigen Einzelrun. Anschließend fuhr die gesamte Gruppe gemeinsam für 3 Minuten eine sogenannte Jam-Session. Eine fünfköpfige Jury bewertete die dargestellten Tricks und wählte so durch Punktbewertung die sechs Finalisten aus, die in einem kleinen Finale um die Plätze vier bis sechs und im großen Finale um die Plätze eins bis drei für den Tagessieg antreten durften.

Im kleinen Finale setzte sich Christopher Lee Dreyer aus Hameln vor dem Höxteraner Local Daniel Isaak (Platz 5) und Chris Kendon aus Lemgo (Platz 6) durch und erreichte den 4. Platz. Im großen Finale behauptete sich Rico Semrau aus Lemgo auf dem 3. Platz. Johannes Görgens aus Hildesheim, Finalist der offiziellen Deutschen Amateurmeisterschaft, gelang der Sprung auf Platz 2. Tagessieger im Street wurde Kristian Meier aus Lemgo. Dieser war auch schon in der Vergangenheit bei lokalen Contests erfolgreich, z.B. als er die B-Gruppe des BBQ-Contest 2018 in Paderborn gewann, dem größten und ältesten Skateboardevent der Region.

Nach den Finalrunden meldeten sich einige der Fahrer noch zum Best-Trick-Wettbewerb an, ein Modus, in dem die Jury eine bestimmte Rampe des Parks auswählt und die Fahrer an dieser ihre besten und schwersten Tricks zeigen. Gewähltes Objekt war der sogenannte Wobble, ein betonierter runder Hügel. Chris Kendon aus Lemgo zeigte den spektakulärsten Trick des Tages, einen Cancel Flip und verbuchte den Sieg in der Kategorie für sich.

Nach der Siegerehrung um 17.30 Uhr wurde vom Skatepark am Godelheimer See zum Jugendtreff ‚Juzi‘ in die Brenkhäuserstraße gewechselt. Hier fand die dritte und letzte Kategorie des Tages statt: Miniramp. Mit einer Besonderheit: die Bewertung fand im sogenannten Block-Party-Modus statt. Hier entscheiden nicht die Punktrichter der Jury über die Platzierungen, sondern die Teilnehmenden selbst bewerten sich gegenseitig mithilfe von Stimmzetteln. Platz 6 erreichte Cem Yilmaz aus Bodenwerder. Davor Rico Semrau aus Lemgo auf Platz 5 und Christopher Lee Dreyer, Hameln, auf Platz 4. Auf dem Siegertreppchen landeten Chris Kendon, Lemgo, hinter Johannes Görgens aus Hildesheim. Den Tagessieg konnte sich auch hier der Lemgoer Kristian Meier sichern.

Die Veranstalter des Rollkultur Weserbergland e.V. freuen sich schon auf die zweite Runde der Contestserie, die am 23.07.2022 in Holzminden im Skatepark Stahler Ufer stattfinden wird. Alle die teilnehmen möchten, können sich noch direkt am Veranstaltungstag vor Ort eintragen. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Wer einfach nur zuschauen möchte, ist ebenfalls herzlich willkommen. Es gibt abseits der Wettkampfrunden die Möglichkeit mit den Mitgliedern des Vereins ins Gespräch zu kommen, einfach mal in die Skateboard-Welt reinzuschnuppern oder mehr über die Vereinsarbeit und andere Projekte zu erfahren.

Weitere Infos zum Weserbergland-Cup und zur Vergabe der Cup-Punkte sowie auch zu allen Unterstützern und Sponsoren finden sich auf den Facebook- und Instagram-Kanälen des Rollkultur Weserbergland e.V. oder auf der Homepage http://www.rollkultur-weserbergland.de

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld images/werbung/eckfeld/2023_10_16_Schwager_Holzminden.jpg