Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Sonntag, 21. Juli 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige
Eine außergewöhnliche Vorbereitung absolvierte das Organisationsteam von „Rund um den Solling“ in der Provence. Insgesamt 1.380 Meter ging es von Sault aus in die Höhe auf den von den Fahrern der Tour de France gefürchteten Gipfel des Mont Ventoux.

Holzminden (red). Ab sofort können sich die Radsportfreunde aus der Region für die beliebte Benefizveranstaltung „Rund um den Solling“ anmelden, die am Sonntag, 2. Oktober, zum 13. Mal zugunsten der DKMS veranstaltet wird. Start und Ziel bleiben wie gehabt an der Stiebel-Eltron-Halle in Holzminden.

„Angesichts der Corona-Pandemie werden wir entsprechende Vorsichtsmaßnahmen einhalten, doch können wir auf die guten Erfahrungen aus dem letzten Jahr zurückgreifen“, zeigt sich Dirk Brüninghaus, Präsident des Lions Club Holzminden, optimistisch, dass auch die 13. Auflage der Radrundfahrt ein großer Erfolg wird. „Wir bauen dabei auf die große Disziplin der teilnehmenden Radsportlerinnen und Radsportlerhaben, die sich mit ihrem Einsatz für die gute Sache engagieren.“

Zum ersten Mal wird neben den klassischen Rennrad-Strecken „Solling-Vogler-Runde“ (115 Kilometer/Start um 9 Uhr) und „Weser Runde“ (63,5 Kilometer/Start um 10.30 Uhr) sowie der „Heidbrink-Runde“ (29,6 Kilometer/Start um 10.45 Uhr) und der Mountainbike-Runde (57 Kilometer/Start um 9.30 Uhr) speziell eine Ausfahrt für E-Bikes angeboten. „Wir gehen bei Rund um den Solling mit der Zeit“, erläutert Brüninghaus. „Da immer mehr Menschen mit E-Bikes unterwegs sind, wollen wir diesen Trend aufgreifen und bieten deshalb extra eine neue Straßen-Runde an, die 45 Kilometer lang ist. Diese Gruppe geht um 11 Uhr an den Start.“. Sollten sich E-Bike-Fahrer schon für eine der beiden Rennrad-Strecken angemeldet haben, bitten die Organisatoren diese, sich umzumelden. Die Mountain-Biker sind von dieser Änderung nicht betroffen

Mit einer besonderen Aktion haben sich Joachim Ruthe, Christoph Sandforth, Jens-Martin Wolff, Hendryk Heise, Wolfgang Stark und Bernd Wiesendorf vom Organisationsteam auf die Veranstaltung eingestimmt. „Ganz im Sinne des Mottos von ‚Rund um den Solling‘, sich über möglichst viele Höhenmeter zu quälen, um Spendengelder für die DKMS einzusammeln, haben wir uns gemeinsam einer ganz besonderen Herausforderung gestellt“, berichtet der Activity-Beauftrage Joachim Ruthe. „Von Sault aus haben wir den berüchtigten Mont Ventoux in der Provence erklommen, auf einem der spektakulärsten Abschnitte der Tour de France.“ Immerhin ging es bei der Strecke von insgesamt knapp 103 Kilometern 1.380 Meter in die Höhe!

„Die letzte Etappe war zugleich die schweißtreibendste“, ergänzt Bernd Wiesdendorf vom Kreissportbund Holzminden. „Mit dem Gipfel immer vor Augen, der zum Greifen nahe scheint, mussten wir auf den letzten sechs Kilometern eine Steigung von durchschnittlich acht Prozent bewältigen. Der Weg zum Gipfel auf 1912 Metern wurde immer schwieriger, es waren Passagen mit 11 und 12 Prozent Steigung dabei.“ Glücklich und zufrieden hat die Gruppe den Gipfel erreicht und konnte sich dann auf die rasante Abfahrt freuen. „Auch wenn wir uns eine Etappe der Tour de France ausgesucht haben, bleibt es für ‚Rund um den Solling‘ natürlich dabei, dass dies kein Rennen ist, sondern eine gemeinsame Ausfahrt für den guten Zweck“, macht Wiesendorf noch einmal deutlich.

Deshalb wird auch nur aus organisatorischen Gründen das Internetportal RaceResult für die Anmeldung genutzt. Ausführliche Informationen zur 13. Auflage von Rund um den Solling  am Sonntag, 2. Oktober, gibt es im Internet unter „www.rund-um-den-solling“ und auf den entsprechenden sozialen Medien wie Facebook und Instagram. Selbstverständlich kann man sich dort auch anmelden sowie die Streckenprofile ansehen.

Foto: Kreissportbund Holzminden

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld images/werbung/eckfeld/2023_10_16_Schwager_Holzminden.jpg