Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Dienstag, 18. Juni 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Höxter (red). Der Judoabteilung des HLC Höxter steht ein neuer Trainer zur Verfügung:  Hendrik Laue, Träger des schwarzen Gürtels, lebt seit 2015 mit seiner Familie fest in Höxter und kann mit seinen 45 Jahren auf eine 35-jährige Judoerfahrung mit zahlreichen Einsätzen im Einzelwettbewerb sowie in verschiedenen Ligen des Judosports zurückblicken. Bis heute ist Hendrik festes Teammitglied in einer Judomannschaft und noch aktiver Wettkämpfer. In Wolfenbüttel (Niedersachen) aufgewachsen folgten für den Landschaftsarchitekten und jetzigen Hochschullehrer an der Hochschule OWL beruflich bedingt zahlreiche Stationen im In-und Ausland. Bezogen auf sein liebstes Hobby dem Judosport antwortet Hendrik dazu: „Überall wo ich bis jetzt gelebt habe, von Osnabrück über Hannover, Kassel, Gießen, Kopenhagen oder in Hamburg war für mich das Training in den ortsansässigen Vereinen meine soziale Verbindung zu diesem Ort. Ich habe dadurch viel gesehen und gelernt. Judo ist wie eine große Familie, ich bin immer gut aufgenommen worden und ebenso ging es mir beim HLC in Höxter.“

Jetzt ist die neue Heimat für Hendrik und seine Familie die Stadt Höxter und der HLC. Er möchte sich mit seiner Erfahrung gerne in die Vereinsarbeit der Judoabteilung einbringen und übernimmt die Anfängerjudogruppe am Montag.  Dabei findet er beim HLC sehr gute Bedingungen vor.  „Die Trainingsbedingungen sind einzigartig! Selbst große erfolgreiche Vereine im Judo können im Vergleich zum HLC oft nicht eine eigene ausgelegte Judohalle mit so vielen engagierten Sportlern/innen sowie Trainern und Trainerinnen bieten“ so Hendrik.  Er freut sich umgehend ein festes Mitglied im Team des HLC zu sein und qualifizierte sich nebenbei noch zum Trainer C. „Mir ist es wichtig die Ideale des Judos zu vermitteln. Dazu gehört Beweglichkeit und Körperbeherrschung, Fairness und Teamgeist. Für unsere Anfänger gilt es, den Grundstein dafür zu legen und vor allen Dingen den Spaß an diesem Sport aufzunehmen. Ich habe mich trotz Kampfsportimage noch nie beim Judo besonders verletzt. Das liegt vor allen Dingen an der erlernten Körperbeherrschung und den Falltechniken im Judo.“

Die Judoabteilung des HLC freut sich über den vergrößerten Trainerstab.  Nach den Herbstferien findet das Anfängertraining (ca. 6-10 Jahre) immer montags von 17 – 18:30 Uhr in der Sporthalle am Bielenberg statt. Neue Anfänger sind noch bis Mitte November herzlich willkommen. Danach können erst wieder zum nächsten Jahr neue Anfänger aufgenommen werden. Ziel ist es, den Spaß am Judo, den Spaß am Kämpfen zusammen mit viel Bewegung und kleinen Lerneinheiten zu verknüpfen.

Foto: HLC

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld images/werbung/eckfeld/2023_10_16_Schwager_Holzminden.jpg