Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Montag, 22. Februar 2021 10:39 Uhr

Bund förderte den Kreis Höxter 2020 für Wiederaufbau mit insgesamt 97,5 Mio. Euro

Kreis Höxter (r). Die Kreditanstalt für Wiederaufbau hat auch im Jahr 2020 wieder Bürger, Unternehmen und Kommunen mit zinsgünstigen Finanzierungen und Zuschüssen gefördert. In den Kreis Höxter flossen 2020 KfW-Fördermittel in Rekordhöhe von 97,5 Mio. Euro, das sind fast 60 Mio. Euro mehr als im Vorjahr. Der Anstieg ist vor allem auf die Corona-Sondermaßnahmen zurückzuführen. Kredite und Zuwendungen in Höhe von 45,5 Mio. Euro gingen über die Mittelstandsbank an Höxteraner Unternehmen, gegenüber 6,9 Mio. Euro im Vorjahr.

Aber auch für Privatkunden aus dem Kreis Höxter wurde 2020 ein neuer Höchstwert erreicht. Dafür ist die deutlich erhöhte Attraktivität der Förderung des Effizienzhauses verantwortlich wie auch die weiterhin hohe Nachfrage nach dem Baukindergeld. 275 junge Höxteraner Familien erhielten im letzten Jahr Baukindergeld mit einem Gesamtvolumen von 6,2 Mio. Euro, wobei insbesondere Familien mit geringen und mittleren Einkommen von der Förderung profitierten. Das Programm Energieeffizient Bauen machte 2020 mehr als die Hälfte der Förderungen im Privatkundenbereich aus. Insgesamt betrug die KfW-Förderung in diesem Bereich für den Kreis Höxter 50,4 Mio. Euro, das sind 27,6 Mio. Euro mehr als 2019.

Der heimische Bundestagsabgeordnete Christian Haase (CDU) freut sich über diese Förderungen der Heimat und betont: „Die Förderungen der KfW sind in der Corona-Krise für viele kleine und mittelständische Unternehmen der Rettungsanker. Die KfW leistet in diesen Bereichen eine großartige und praxisorientierte Arbeit, von der wir ganz konkret vor Ort profitieren. Aber auch im Privatkundenbereich war 2020 ein herausragendes Jahr. Besonders freue ich mich über die weiterhin hohe Nachfrage nach dem Baukindergeld und die verbesserte Bauförderung von Effizienzhäusern. Das zeigt, dass wir hier einen riesigen Bedarf haben. Mit dem Baukindergeld ermöglichen wir Familien mit geringen und mittleren Einkommen den Traum vom Eigenheim.“

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) unterstützt als Förderbank des Bundes und der Länder Vorhaben, die im öffentlichen Interesse liegen.

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang