Werbung
Sonntag, 10. Juni 2018 11:45 Uhr

Das Weser-Bergpreis Revival Höxter geht am 21. und 22. Juli in die siebte Auflage

Ottbergen (TKu). Nach einem Jahr Pause findet vom 21. bis 22. Juli 2018 das siebte Weser-Bergpreis Revival Höxter statt. Heiner Ahrens, stellvertretender Sportleiter des Automobil-Club Höxter im ADAC e.V., gehört zur Organisationsleitung des Weser-Bergpreis Revivals Höxter, das wieder auf der L890 zwischen Bosseborn und Ottbergen ausgetragen wird. Ahrens freut sich, dass sie in diesem Jahr wieder durchstarten können. Die Organisationsleitung rechnet mit etwa 1500 Motorfans aus ganz Ostwestfalen-Lippe.

Der Weser-Bergpreis hat bereits Tradition mit einer 21-jährigen Pause. Bis 1990 wurden 24 Bergrennen auf der Landstraße 890 von Ottbergen nach Bosseborn durchgeführt. Das letzte Rennen fand am 26. August 1990 statt. Nach einem tödlichen Unfall wurde die Rennserie eingestellt. 2011 gab es dann die Neuauflage des Rennens, ausgerichtet vom Automobil-Club Höxter. Zur Erinnerung an die europaweit bekannten und geschätzten Bergrennen, welche vor 1990 vom Automobil-Club Bielefeld organisiert wurden, organisiert die Veranstaltergemeinschaft des AC Höxter nun die siebte Neuauflage für Young- und Oldtimer sowie Rennfahrzeuge von damals bis heute. Das Rennen ist eigentlich kein Rennen, es geht nicht darum, der oder die Schnellste zu sein, sondern eine zeitliche Punktlandung im Ziel hinzulegen, berichtet Heiner Ahrens. Manchmal entscheiden hundertstel von Sekunden.

Deshalb ist auch ein guter Co-Pilot enorm wichtig, berichtet Mitorganisator Hartmut Schwämmle vom Automobilclub Höxter. Nach dem tragischen Tod des AC-Vereinsvorsitzenden Peter Kowoll im April 2017 planen die Organisatoren Heiner Ahrens und Hartmut Schwämmle dieses Rennen gemeinsam mit dem neuen AC-Vereinsvorsitzenden Josef Buch. An dem beliebten Großereignis beteiligt ist auch die Sportfahrergemeinschaft Lippe (SFG) und die heimischen Vereine, die Versorgungsstationen auf dem Weg an der L890 betreiben werden. Der Vorsitzende der Sportfahrergemeinschaft Lippe, Peter Rother, wird in diesem Jahr das Nennbüro leiten. Er kümmert sich mit seinen Kollegen auch um den reibungslosen Ablauf der Wertungsläufe.

Der siebte Weser-Bergpreis startet am 21. und 22. Juli in Ottbergen. Die L890 zwischen Bosseborn und Ottbergen wird für diese Zeit komplett gesperrt. Die Eintrittspreise betragen fünf Euro für Erwachsene pro Veranstaltungstag. Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt. Es gibt auch Shuttlebusse, die genutzt werden können. Zum Programm gehören auch wieder spektakuläre „Taxifahrten“ mit Drift-Stars, die einige Showeinlagen mit im Gepäck haben. Weitere Infos zum Rennen und wichtige Hinweise für Teilnehmer können auf der Internetseite www.weser-bergpreis.de nachgelesen oder heruntergeladen werden.

Fotos: Thomas Kube

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite hoexter-news.de