Donnerstag, 07. März 2019 07:03 Uhr

Stolze Jahresbilanz beim MTV Boffzen - Robert Hartmann: „Wir trotzen sehr erfolgreich dem demografischen Wandel“

Traditionell werden während der Jahreshauptversammlung des MTV Boffzen die Sportabzeichen überreicht. Sandra Riedl (2. von rechts) vom Sportabzeichenteam brachte ihre Hoffnung zum Ausdruck, dass es nach einem Rückgang in 2018 in diesem Jahr wieder steigende Zahlen bei diesem Wettbewerb gibt, mit dem jeder seine Fitness unter Beweis stellen kann.

Boffzen (red). Vereinsvorsitzender Robert Hartmann konnte bei der Jahreshauptversammlung des MTV Boffzen seinen Stolz nicht verbergen: „Ich freue mich sehr, dass wir als Männerturnverein noch immer eine große und erfolgreiche Abteilung Turnen haben.“ Die große Tradition der Turner aus dem Weserdorf werde somit aufrechterhalten. „Unsere Mitgliederzahlen machen insgesamt deutlich, dass wir mit dem demografischen Wandel in unserem Verein keine Probleme haben“, so Hartmann.

Überhaupt prägten positive Nachrichten die wie immer gut besuchte Versammlung in der Mehrzweckhalle Boffzen. Kassierer Heinz Thadewald konnte berichten, dass die letzte Rate des Darlehns zur Renovierung der vereinseigenen Turnhalle abbezahlt sei. Aber auch sportlich gab es Topmeldungen, so fährt zum Beispiel Kaja Schilcher im April als Teil der Deutschen Nationalmannschaft im Sport Stacking zur Weltmeisterschaft in Spanien. Überregional erfolgreich waren auch die Kämpferinnen und Kämpfer aus der Abteilung Taekwon Do. 

Die Tischtennisabteilung feierte einen der größten Erfolge der vergangenen Jahrzehnte, konnte sich doch ihr Abteilungsleiter Lars Grohmann bei den Kreismeisterschaften den Titel in der Herren Meisterschaftsklasse holen. Gleich zwei Jubiläen werden in diesem Jahr gefeiert: Die Fitnessgruppe besteht seit 25 Jahren, schon seit 60 Jahren treffen sich die sportbegeisterten Damen aus Boffzen zum Frauenturnen.

Mit überwältigender Mehrheit wurde der Vorstand beauftragt, in aller Ruhe zu prüfen, ob die vom Tennisverein Boffzen angestrebte Verschmelzung mit dem MTV zu realisieren ist. „Gründlichkeit geht hier vor Schnelligkeit“, sagte Hartmann. Ganz deutlich kam in der Diskussion allerdings zum Ausdruck, dass es grundsätzlich wünschenswert wäre, Tennissport in Boffzen weiter anbieten zu können. 

Einziger Wermutstropfen im Reigen der guten Nachrichten war die nachlassende Teilnahme am Sportabzeichen. Sandra Riedl vom Sportabzeichenteam brachte aber ihre Hoffnung zum Ausdruck, dass hier eine Trendwende erreicht werden könne. Gemeinsam mit Vorsitzendem Robert Hartmann überreichte sie die Urkunden für insgesamt 40 Sportabzeichen. Zum ersten Mal absolvierten bei den Kindern Nele Grauert, Romy Griesser, Paula Kleine und Lena Pfannekuchen die Bedingungen. Fünf Familien erhielten das Familiensportabzeichen: Ralf, Christina und Insa Becker, Mark, Susanne, Maximilian und Lotte Bost, Wiebke, Benjamin und Tim Gellhaus, Alexander, Kirsten, Felix, und Marie Senftleben sowie Jörg, Alina, Laura, Kaja und Nico Schilcher. +++ Mit dem Sportabzeichen wurden zudem ausgezeichnet: Waltraut Sudbrink-Franz, Jutta Schwannecke, Andrea Badura, Christa Gerendt, Petra Barnofske, Kerstin Hennig, Karin Rikus, Birgit und Luis Krukemeyer, Sandra Riedl, Dr. Klaus Rose, Irmgard Groß, Klaudia Ritter, Andreas und Sandra Meilenbrok, Leon Ritter und Sabine Glatz-Päkel. Für sein 50. Sportabzeichen wurde Vereinsmitglied Gerd Süßmilch geehrt. 

Foto: MTV Boffzen

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite hoexter-news.de