Mittwoch, 24. April 2019 16:33 Uhr

Vorzeitiger Trainerwechsel an der Nethe

Höxter (red). Was eigentlich erst zur neuen Saison geplant war, hat bereits seit dem heutigen Mittwoch Bestand – Michael Vielain übernimmt vorzeitig den Trainerposten von Wolfgang Brückner beim SV Ottbergen-Bruchhausen.

Lediglich ein Punkt aus fünf Spielen in diesem Jahr haben den letztjährigen Aufsteiger nahe der Abstiegszone der Kreisliga B gebracht. Entsprechend dieser verschlechterten Ausgangslage sahen sich die Verantwortlichen des SV zum Handeln gezwungen und haben Wolfgang Brückner nach dem Spiel in Lüchtringen (2:3 am Ostermontag) die vorzeitige und eigentlich erst zum Sommer geplante Trennung mitgeteilt. Bereits am heutigen Abend wird Michael Vielain, welcher den Trainerposten eigentlich erst zur neuen Spielzeit übernehmen sollte, die erste Trainingseinheit leiten.

„Dieser Schritt ist uns sehr schwergefallen, zumal Wolfgang Brückner in den vergangenen vier Jahren, die er bei uns tätig war, die Mannschaft stetig weiterentwickelt und mit ihr die lang ersehnte Rückkehr in die Kreisliga B geschafft hat. Für diese Entwicklung zollen wir ihm den höchsten Respekt und Dank, können jedoch aber auch nicht die Augen vor der aktuellen Entwicklung verschließen,“ stellt Martin Böhner den vorzeitigen Trainerwechsel dar. „Wolle hat uns wieder dahin zurückgebracht, wo wir hinwollten, nun müssen wir aber auch sehen, dass wir dort verbleiben können, dies leider aber auch mit für ihn unliebsamen Folgen,“ führt der Vorsitzende des SV die Gründe für den Wechsel weiter aus.

Zur Saison 2015/2016 hatte Wolfgang Brückner seinen ersten Trainerposten im Seniorenbereich von Walter Leineweber übernommen und die Mannschaft in den Folgejahren stetig in die Spitzengruppe der Kreisliga C geführt. Im letzten Jahr gelang dem Amelunxer mit dem Team vier Jahre nach dem Abstieg aus der B-Liga die ersehnte Rückkehr, verbunden mit der Meisterschaft in der Kreisliga C.

„Wolle hat als Spielertrainer bei uns angefangen, eine sehr schwere Kopfverletzung in einem Testspiel davongetragen, welche seine Spielerlaufbahn leider beendete, jedoch aber glücklicherweise vollständig verheilte, hat die Mannschaft zum Aufstieg geführt und sich allen gegenüber immer loyal verhalten! Wir sind ihm zu großem Dank verpflichtet und wünschen ihm für seine weitere Trainerlaufbahn alles Gute und allen sportlichen Erfolg,“ dankt Martin Böhner dem geschiedenen Trainer und führt weiter aus: „Wir hoffen, mit diesem Schritt auch bei der Mannschaft noch einmal einen Schub erzeugen zu können, der uns in sichere Tabellenbereiche führen kann, die unabhängig von den Bezirksliga-Absteigern eine weitere Saison in der Kreisliga B garantieren können.“

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite hoexter-news.de