Freitag, 03. Mai 2019 07:50 Uhr

Daseburger Motocrosspiloten Andreas Redeker startet erfolgreich in die neue Saison

Höxter (red). Vergangenen Samstag begann für den Daseburger Motocrosspiloten Andreas Redeker endlich die neue Saison. Der 44-Jährige bekam vor drei Wochen eine neue Suzuki RMZ 450 und eine Woche vor Ostern fuhr Andreas mit zwei Vereinskollegen vom MSC Desenberg nach Norditalien, um sich auf die kommende Saison bestmöglich vorzubereiten. Gefahren ist das Trio auf fünf Strecken rund um Mailand, um möglichst verschiedene Untergründe testen zu können. Die eigentliche Saisonvorbereitung startete jedoch schon viel früher. Von November bis Mitte April trainierte Redeker drei- bis viermal in der Woche Kraftausdauer im Fitnesscenter. Unter anderem absolvierte er mehrere Laufeinheiten und Mountainbike-Touren in der Woche. Für das Ausdauertraining holte er sich wertvolle Tipps von dem Scherfeder Triathlet Tim Rose und seinem Bruder Jörg Redeker.

Wie schon in den zwei vergangenen Jahren startet Andreas für das Stauffenberger Privateer MX Team, welches sein ehemaliger Teamkollege Heinz Geyer leitet. Der erste Lauf der Motor Sport Ring Meisterschaft wurde in Bad Salzungen/Thüringen ausgetragen. Für die Fahrer war die Strecke neu, da der MSR zum ersten Mal zu Gast war. Andreas Redeker kam im freien Training schnell mit dem sandigen Boden zurecht und war zuversichtlich für die Rennläufe. In der Qualifikation belegte er von 40 Teilnehmern den vierten Platz. Beim Start des ersten Laufes wählte er die innere Spur an der Startrampe. Als das Gatter fiel reagierte er etwas zu spät und reihte sich im Mittelfeld ein.

Aber Redeker fand schnell seinen Rhythmus und kämpfte sich nach vorne. In der letzten Runde lag er an dritter Position, versuchte den Zweitplatzierten Gaug noch zu überholen, was ihm aber nicht mehr gelang. Im zweiten Lauf wollte er es besser machen und stellte sich auf die linke Seite des Gatters, um die Außenbahn zu wählen. Dieser Weg war aber deutlich länger und wieder befand er sich nur im Mittelfeld. Erneut zeigte der Suzuki Pilot eine starke Aufholjagd. Zum Ende des Rennens wurde Andreas auf dem vierten Platz abgewunken, welcher auch als Tagesplatzierung resultierte.

Am Sonntag nach dem Rennen hieß es aber nicht regenerieren. Im Gegenteil: Redeker hatte sich Anfang des Jahres zum Hermannslauf in Bielefeld angemeldet. Die 31 Kilometer vom Hermannsdenkmal zur Sparrenburg wollte der Debütant in 2:45 Stunden laufen. Der Daseburger konnte seine Zielzeit deutlich verbessern und platzierte sich mit einer Zeit von 2:27 Stunden auf Rang 390 von 7000 Teilnehmern. Am kommenden Samstag findet bereits der zweite Lauf der MSR Meisterschaft in Laisa bei Frankenberg statt.

Fotos: Redeker

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite hoexter-news.de