Samstag, 22. Juni 2019 06:00 Uhr

Deutsche Post AG erhöht ab Juli 2019 Porto - Börsenverein des Deutschen Buchhandels sieht Schwächung für Buchhandlungen und Verlage

Bonn/Kreis Höxter (red). Ob Standardbrief, Großbrief oder Maxibrief, die Deutsche Post AG erhöht ab dem 1. Juli 2019 ihre Preise, nachdem das Bundeskartellamt hierzu grünes Licht gegeben hat. Damit steigen die Preise für alle Basisprodukte „Brief National“ sowie einige Briefzusatzleistungen und für die Basisprodukte „Brief International“. Die ab dem 1. Juli 2019 geltenden Preise sollen bis Ende 2021 Gültigkeit haben. 

Die Preismaßnahme sei notwendig, um auch zukünftig mit hoher Qualität flächendeckend eine postalische Versorgung in Deutschland sicherzustellen. Sie ermögliche wichtige Investitionen in eine moderne Infrastruktur und vor allem in fair bezahlte, gut qualifizierte Mitarbeiter, heißt es vonseiten der Deutschen Post AG.

Kritisch hinterfragt wird die Erhöhung vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels, der beim Bundeskartellamt Beschwerde eingelegt hat, womit die Preiserhöhung zunächst einmal als vorläufig zu verstehen ist. Nach Auffassung des Vereins missbrauche die Deutsche Post AG mit seiner erheblichen Preiserhöhung seine marktbeherrschende Stellung beim Versand von Büchern. Die Maßnahme würde Buchhandlung und Verlage diskriminieren, indem Großkunden deutlich bessere Kondition beim Versand von Büchern eingeräumt würden, heißt es in einer Stellungnahme. 

Zusätzlich verringere die Deutsche Post die Maße für dieses Format so, dass rund ein Drittel der bisher versendeten Bücher nicht mehr als Büchersendung gelten können. Im Ergebnis würden die Buchhändler und Verlage gezwungen, zukünftig auf die um ein Vielfaches teureren Produkte aus der Paketsparte umzusteigen. Die enorme Portoerhöhung und Quasi-Abschaffung der Büchersendung sei, so der Börsenverein, nur für Konzerne zu stemmen, die gemischte Waren versenden können oder über andere Möglichkeiten der Kostenumlagerung verfügen.

Preiserhöhungen auf nationale Briefpreise und Zusatzleistungen ab Juli 2019

  • Postkarte 0,60 statt 0.45 €
  • Standardbrief 0.80 statt 0,70 €
  • Kompaktbrief 0,95 statt 0,85 €
  • Großbrief 1,55 statt 1,45 €
  • Maxibrief 2,70 statt 2,60 €
  • Prio 1,00 statt 0,90 €
  • Einschreiben Einwurf 2,20 statt 2,15 €
  • Rückschein 2,20 statt 2,15 €

Foto: Symbolbild

 

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite hoexter-news.de