Mittwoch, 25. September 2019 05:10 Uhr

NGG: Risiko für 22.400 Teilzeit- und Minijobber im Kreis Höxter: In der Region ist jeder sechste Haushalt von Armut bedroht

Kreis Höxter (red). Arm trotz Arbeit: Die rund 22.400 Menschen, die im Kreis Höxter einen Teilzeit- oder Minijob haben, sind nach Einschätzung der Gewerkschaft NGG überdurchschnittlich oft von Erwerbsarmut betroffen. Das spiegele sich auch in niedrigen Haushaltseinkommen wider, sagt Armin Wiese von der NGG Detmold-Paderborn: „Für viele Familien ist ein Kinobesuch oder ein neuer Schulranzen längst zum Luxus geworden.“ Nach Zahlen des Statistischen Bundesamtes ist in der Region aktuell jeder sechste Haushalt von Armut bedroht. Ein Grund dafür ist nach Ansicht der NGG, dass ein wachsender Teil der Firmen ihre Mitarbeiter nicht mehr nach Tarif bezahlt.

Foto: NGG

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite hoexter-news.de