Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Sonntag, 21. Juli 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Godelheim (TKu). Nein, Klimakleber waren es nicht, die auf der B64/83 zwischen Ottbergen, Beverungen und Höxter am Knotenpunkt in Godelheim für einen kilometerlangen Stau in alle Richtungen gesorgt haben. Ein Verkehrsunfall ohne Verletzten hat den Stau verursacht. Die Polizei gibt als Ursache eine Fehleinschätzung an, die ein 23-jähriger Autofahrer begangen hat. Vor 14 Uhr am Montag war der 23-Jährige mit seinem Ford Kuga in Godelheim in Richtung Höxter unterwegs, als er in Höhe des Gastronomiebetriebes Driehorst an einem parkenden BWM vorbeifahren wollte. Er schätzte den Abstand vermutlich falsch ein und streifte den BMW, so dass beide Pkw einen erheblichen Sachschaden davongetragen haben. Der Ford Kuga erlitt einen Achsbruch vorne rechts und kam mitten auf der Fahrbahn zum Stehen. Man konnte den Unfallwagen ohne technisches Gerät nicht mehr bewegen. Für die Dauer der polizeilichen Unfallaufnahme und die Bergung des Ford Kuga blieb die Bundesstraße 64/83 für den Verkehr voll gesperrt. Die Absperrung erfolgte durch die Polizei bereits in Höxter an der Kreuzung am Lütmarser Tor. Gegen 15:20 Uhr war der Ford Kuga soweit durch ein Abschleppunternehmen aufgenommen, so dass die Straßensperrungen wieder aufgehoben werden konnten.

Fotos: Thomas Kube

 

 

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld images/werbung/eckfeld/2023_10_16_Schwager_Holzminden.jpg