Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Sonntag, 21. Juli 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Warburg (red). Schwer verletzt wurde ein 53-jähriger Autofahrer nach einem Unfall mit einem Rettungswagen in ein örtliches Krankenhaus gebracht.

Der Unfall ereignete sich am späten Dienstagabend, 08.08., gegen 22:16 Uhr auf der B 7 zwischen Scherfede und der A 44.

Zu diesem Zeitpunkt wurde die B 7 aufgrund eines geplanten Schwertransportes voll gesperrt. Als der Schwertransport von Scherfede aus losfuhr, kam ihm plötzlich ein silberner Mercedes-Benz entgegen, welcher gegen die die herausragende Ladung des Aufliegers fuhr. Der 53-jährige Autofahrer, welcher im Landkreis Waldeck-Frankenberg wohnt, wurde durch den Zusammenstoß zunächst im Auto eingeklemmt, konnte sich aber anschließend selbstständig aus diesem befreien. Der 50-jährige Fahrer des Schwertransportes blieb unverletzt.

Durch den Unfall wurden das Auto, der Auflieger, sowie die Ladung erheblich beschädigt. Da der Mercedes nicht mehr fahrbereit war, wurde er durch ein lokales Abschleppunternehmen von der Unfallstelle abtransportiert.

Da der 53-Jährige unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihm durch einen Polizeiarzt eine Blutprobe entnommen und durch die Polizei der Führerschein sichergestellt. Die B 7 war aufgrund der Unfallaufnahme für circa drei Stunden vollgesperrt.

Das Verkehrskommissariat der Polizei Höxter nahm umgehend die Ermittlungen zur Unfallursache auf. 

Foto: Polizeikreisbehörde Höxter

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld images/werbung/eckfeld/2023_10_16_Schwager_Holzminden.jpg