Bad Driburg (red). Während einer Geschwindigkeitsmessung fiel Polizisten des Verkehrsdienstes ein zu schnelles Kleinkraftrad auf.

Die Kontrolle ereignete sich am Mittwoch, 23.08.2023, gegen 15:15 Uhr auf der L 828 in Höhe der Bad Driburger Ortschaft Neuenheerse. Ein 53-jähriger Bad Driburger fuhr zu dieser Zeit auf einem Kleinkraftrad Richtung Willebadessen. Da er augenscheinlich schneller unterwegs war, als die bauartbedingt zugelassenen 45 Stundenkilometer, wurde seine Geschwindigkeit mittels Lasermessgerät festgestellt. Das Ergebnis waren dann gefahrene 69 Stundenkilometer.

Polizeiliche Ermittlungen führten dann zu dem Resultat, dass der Motorroller technisch verändert wurde. Somit erlosch die Betriebserlaubnis des Kleinkraftrads und der 53-jährige hätte die Fahrerlaubnis für ein Kraftrad vorweisen müssen. Da er dies nicht konnte erwartet ihn nun Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.