Borgentreich-Körbecke (red). Im Vollbrand stand am Montag, den 28. August 2023, gegen 10:10 Uhr, eine zwischen Körbecke und Bühne gelegene Feldscheune mit eingelagertem Stroh und Gerätschaften. Schnell breitete sich das Feuer aus, das durch einen alten Bagger, der noch aus den 1960er Jahren stammt, verursacht worden ist. Der 57-jährige Landwirt des Anwesens hatte einen Bagger in der Scheune benutzt, als dieser plötzlich Feuer fing, das sich auf das Stroh und die Scheune sehr schnell ausbreitete. Etwa 20 Rundballen brannten dabei samt Scheune und Gerät nieder. Den Bagger konnte der nebenberuflich tätige Landwirt nach unseren Informationen noch retten. Die schwarze Rauchsäule, die von der brennenden Scheune in der Feldmark ausging, war bereits von weitem gut zu sehen.

Viel zu tun gab es nun für die Feuerwehren aus Borgentreich, Borgholz, Körbecke, Bühne und Rösebeck. Sie mussten eine anderthalb Kilometer lange Schlauchleitung vom Ortsausgang Körbecke bis zur Brandstelle vor der Scheune verlegen, um genügend Löschwasser bereitzuhaben. Die landwirtschaftlichen Betriebe der Umgebung, Gut Dinkelburg und Köster, unterstützten die Feuerwehrleute mit großen Silofässern voll mit Wasser. Nach den ersten Löschmaßnahmen in der „heißen Phase“ des Brandes, war die Gefahr einer weiteren Ausbreitung des Feuers weitgehend gebannt. Umliegende Stallungen und Bäume blieben daher vom Feuer verschont. Die Nachlöscharbeiten zogen sich allerdings noch bis tief in den Nachmittag hinein. Für die Löschmaßnahmen musste die Landstraße zwischen Körbecke und Bühne voll gesperrt werden. Den geschätzten Schaden bezifferte die Polizei auf etwa 50.000 Euro.

Foto: Feuerwehr Borgentreich