Höxter (red). Was war denn da in Höxter los? Überall Feuerwehr im Einsatz! Es handelte sich um keine Einsätze, sondern um einen großangelegten Trainingstag. An diesem intensiven Trainingstag wurden sieben unterschiedliche Szenarien simuliert, um die Einsatzkräfte auf vielfältige Notfallsituationen vorzubereiten. Mit etwa 80 Teilnehmern sei der Übungstag gut besucht gewesen und habe sowohl erfahrenen Feuerwehrleuten als auch neuen Mitgliedern die Möglichkeit geboten, ihre Fähigkeiten zu erweitern und zu vertiefen, heißt es von der Feuerwehr. Die Übungen wurden von der Übungsleitung um dem stellvertretenden Leiter der Feuerwehr, Stadtbrandinspektor Rainer Höppner, sorgfältig vorbereitet und sie boten den Feuerwehrleuten eine realitätsnahe Erfahrung. Eines der Szenarien beinhaltete die Brandbekämpfung in einem Gebäude, in dem Menschenleben in Gefahr waren. Hierbei mussten die Einsatzkräfte schnell und präzise handeln, um die vermeintlichen Opfer zu retten und das Feuer zu löschen.

Ein weiteres Szenario forderte die Feuerwehrleute heraus, eine Person aus einem Bachlauf zu retten. Hierbei mussten sie ihre Kenntnisse in der Wasserrettung anwenden und die Rettungstechniken anwenden, um die verletzte Person sicher an Land zu bringen. Ein Verkehrsunfall-Szenario simulierte einen schweren Autounfall mit einer verletzten Person. Die Feuerwehrmänner und -frauen hatten die Aufgabe das Unfallopfer zu befreien und gleichzeitig die Unfallstelle abzusichern. Auch galt es den qualmenden Motorraum in die weiteren Entscheidungen einzubeziehen. Besonders anspruchsvoll war laut Feuerwehr die Situation, in der eine unbekannte Flüssigkeit auslief. Hier musste das Gefahrengut identifiziert und sicher abgearbeitet werden, um Umweltschäden zu verhindern und die Einsatzkräfte nicht zu gefährden. „Was diesen Übungstag besonders spannend machte, waren die überraschenden Herausforderungen, die von der Übungsleitung eingeführt wurden. Diese spontanen Aufgaben testeten die Fähigkeiten der Teilnehmer, unter Druck schnell zu reagieren und kreative Lösungen zu finden“, so ein Feuerwehrsprecher.

Die Teilnehmer lobten den Übungstag als lehrreich und anspruchsvoll. Die unterschiedlichen Szenarien und die unvorhergesehenen Aufgabenstellungen trugen dazu bei, dass jeder Feuerwehrmann und jede Feuerwehrfrau wertvolle Erfahrungen sammeln konnte. Dieses hat auch den Leiter der Feuerwehr Jürgen Schmits bestätigt, dass die Freiwillige Feuerwehr Höxter leistungsfähig ist, um ihren Aufgaben gerecht zu werden. Die Freiwillige Feuerwehr Höxter sei stolz auf das Engagement und die Einsatzbereitschaft ihrer Mitglieder. Der Übungstag war ein weiteres Beispiel für die harte Arbeit und das Engagement der Feuerwehrleute, die stets bereit sind, in Notfällen zu helfen und Menschenleben zu retten, so Feuerwehrleiter Jürgen Schmits. Insgesamt sei der Übungstag ein großer Erfolg gewesen und ein wichtiger Schritt in der Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehr Höxter. Die Wehr bleibe weiterhin gut vorbereitet und steht der Gemeinde in Notfallsituationen zur Verfügung, so Schmits.

Foto: Feuerwehr Höxter