Höxter (TKu). Am 15. Mai 2022 sind Landtagswahlen in NRW. Wahlkampfschützenhilfe für die SPD und damit für Landtagskandidatin Nora Wieners bescherte SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert bei seinem Besuch in Höxter auf dem Marktplatz am Samstagmittag, der vom SPD-Kreisvorsitzenden Helmut Lensdorf moderiert wurde. Ein brandheißes Thema das Kühnert mit im Gepäck hatte, war die Bewertung des Krieges in der Ukraine. "Wir streiten nicht mit Panzern, sondern mit Argumenten", so Kühnert während seines einstündigen Besuches in Höxter. Putin sei ein Kriegsverbrecher, der sich für das Völkerrecht nicht interessiere, so der Generalsekretär weiter. Kommunikation auf allen Ebenen, das bleibe in der Politik ein wichtiger Faktor, so Kühnert. Europa müsse zusammenhalten und da hätten Alleingänge nichts zu suchen. Unser Land müsse aufpassen, das wir nicht zu einer Kriegspartei werden. Die Verteidigungsfähigkeit müsse aber gewahrt bleiben. Die Verantwortung trügen nur wenige für das, was entschieden wird. Meinungen gäbe es aber genug. Das der Ukraine-Krieg nicht zu einem Flächenbrand eskaliert, das müsse die Politik verhindern. Kühnert hofft, dass der Krieg so schnell wie möglich beendet wird.

Mobilität und Öffentlicher Nahverkehr war ein weiteres großes Thema, dem sich Kühnert am Wahlstand gewidmet hat. Die Attraktivität des ÖPNV müsse verbessert werden. Sicherlich könne man Berlin nicht mit dem Flächenkreis Höxter vergleichen: Kühnert glaubt nicht, dass viele Menschen zur selben Zeit an den gleichen Ort wollen. Da wo wenige Menschen auf viel Fläche leben, müsse Mobilität individueller bleiben, so der Genosse. Aber dazu setzt Kühnert unter anderem auf ein anderes Fahrzeugkonzept. Der Landtagskandidatin Nora Wieners aus Warburg wolle Kühnert den Rücken stärken. „Wir streiten nicht wie Putin mit Panzern, sondern mit Argumenten an der Wahlurne.“ Im Kampf für Werte der Demokratie und Sozialdemokratie dürfe es keine Pause geben, so Kühnert. Auch Nora Wieners stellte ihre Kernthemen am Wahlkampfstand deutlich heraus. Deutschland brauche die Wende in der Mobilität, kostenlose Kita-Betreuung, Entlastung für Familien sowie eine starke Gesellschaft und eine starke Wirtschaft. Mit Thomas Kutschaty, dem SPD-Kandidaten für das Amt des Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen, will Nora Wieners sich außerdem für ihrer Meinung nach gute, gerechte und gebührenfreie Bildung einsetzen. Am 15. Mai zur Wahlurne gehen, und im besten Fall den „Kreis Höxter rot färben“ und die AfD aus dem Landtag zu bekommen, diese Botschaft richtete Kevin Kühnert gemeinsam mit Nora Wieners an seine Genossinnen und Genossen und die Menschen im Kreis Höxter.

Foto: SPD