Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Sonntag, 21. Juli 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Brakel-Bökendorf (TKu). Die unendliche Geschichte in Bökendorf – eine fulminante Premiere: „Es gibt Menschen, die können nie nach Phantásien kommen und es gibt Menschen, die können es, aber sie bleiben für immer dort. Und dann gibt es noch einige, die gehen nach Phantásien und kehren wieder zurück. Und sie machen beide Welten gesund.“ Mit der Aufführung der „Unendlichen Geschichte“ zum Premiere-Auftakt ist die Freilichtbühne Bökendorf noch einmal über sich hinaus gewachsen. Perfekt inszenierte Schauspielerei, imposante Kostüme, erstklassige Bühnenbilder und eine ideenreiche Umsetzung der Darstellung der Unendlichen Geschichte haben ein mehr als zufriedenes Publikum hinterlassen. Die Premiere war ausverkauft! Die Besucherinnen und Besucher dankten es den Schauspielerinnen und Schauspielern am Ende mit „Standing Ovations“. Kathrin Polzin aus Höxter war begeistert von der Umsetzung der Unendlichen Geschichte als Theaterstück, was zuvor als schwierig galt.

Die Handlung: Bastian flieht vor seinen Mitschülern in einen Buchladen. Dort entdeckt er ein seltsames Buch: „Die unendliche Geschichte.“ Bastian ist magisch angezogen, nimmt das Buch mit in seine Schule, versteckt sich dort auf dem Dachboden und beginnt das Buch zu lesen. Immer weiter taucht er in die Geschichte über das magische Land Phantásien ein. Bastian Balthasar Bux ist ein Menschenjunge, der zunächst nur einen Roman über das Land Phantásien liest, doch die Geschichte wird für ihn mehr und mehr zur Wirklichkeit. Schließlich wird er selbst ein Teil davon, bis er kurz davorsteht, sich in der Phantasiewelt zu verlieren. Das grenzenlose Reich schwebt in Gefahr, weil es vom Nichts bedroht wird. Nur Atréju, ein kleiner Junge, stellt sich dem Untergang entgegen. Atréju hingegen ist ein junger phantásischer Jäger, der im Auftrag der kranken Herrscherin des Reiches, der kindlichen Kaiserin, nach der Ursache für ihre Krankheit sucht, um dadurch Phantásien zu retten. Nur ein neuer Name kann die kindliche Kaiserin heilen. Immer mehr verschmelzen Fantasie und Wirklichkeit miteinander. Das Theaterstück ist einen Besuch wert. Alle Spieltermine und weitere Infos sind auf der Internetseite www.freilichtbuehne-boekendorf.de/die-unendliche-geschichte zu finden.

Fotos: Simone Kube

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld images/werbung/eckfeld/2023_10_16_Schwager_Holzminden.jpg