Kreis Höxter (red). Auch der Kreis Höxter beteiligt sich an der Woche der seelischen Gesundheit. Am Freitag, 20. Oktober, organisiert die Abteilung Gesundheitsvorsorge eine Telefonaktion. Dabei beantworten Expertinnen und Experten Fragen rund um Themen wie psychische Erkrankungen und Belastungen, Selbsthilfe oder zum Leistungsspektrum der Krankenkassen.

„Mit diesem Angebot möchten wir Menschen dabei helfen, ihre seelische Gesundheit zu verbessern“, erklärt Kinder- und Jugendpsychiater Dr. Thomas Temme vom Gesundheitsdienst des Kreises Höxter. „Es geht darum, den Anrufenden Orientierung zu geben. Ein kurzes Gespräch am Telefon kann jedoch keine fundierte Therapie ersetzen.“

Unter der Telefonnummer 05271/965-2500 gelangen Bürgerinnen und Bürger zu einer Bandansage, bei der ihnen vier Themenbereiche vorgeschlagen werden:

  • Ärztliche und psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten beantworten allgemeine Fragen zu psychischen Erkrankungen und Behandlungsoptionen
  • Angebote von Selbsthilfegruppen
  • Fragen zu Kostenübernahmemöglichkeiten der Krankenkassen und Leistungsrecht
  • Geschützte, inklusive Beschäftigungsmöglichkeiten für chronisch psychisch Erkrankte

Nach der Auswahl des Themas werden die Anrufenden direkt mit dem jeweiligen Ansprechpartner verbunden. Zusätzlich gibt es auf der Homepage des Kreises Höxter unter www.kreis-hoexter.de auch die Möglichkeit, in einem Chat Fragen an die Expertinnen und Experten zu richten/zu stellen. Dabei werden alle Themenbereiche abgedeckt, sodass hierzu keine vorherige Abfrage stattfindet. Die Bürgerinnen und Bürger können ihre Fragen direkt stellen und erhalten dann eine Rückmeldung des jeweiligen Experten“, erklärt Steffen Brinkmann von der Abteilung Gesundheitsvorsorge des Kreises Höxter.

Foto: Kreis Höxter