Bad Driburg (red). Seit Oktober 2008 gibt es die SHG Ängste in Bad Driburg. Frau Gabriele Popp-Linder vom Paritätischen Wohlfahrtsverband, Herr H.-Dietmar Sinn, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und Frau Ingrid Frühling-Oelke waren seinerzeit Gründungsmitglieder.

Auch nach 15 Jahren trifft sich die Gruppe noch jeden 1. Mittwoch im Monat in der Knappschafts-Klinik Bad Driburg unter der Leitung von Frau Frühling-Oelke. Die als selbsthilfefreundlich zertifizierte Reha-Klinik stellt die Räume kostenlos sowohl für die regelmäßigen Treffen, als auch für organisierte Vorträge zur Verfügung.

Im Frühjahr wurde die SHG zum Jubiläumsfrühstück von der Knappschafts-Klinik eingeladen. Eine gute Gelegenheit, um soziale Ängste abzubauen und Kontakte außerhalb der Treffen zu knüpfen.

Nach diesem gelungenen Einstieg wurde das Jubiläumsjahr mit einer Vortragsreihe begangen:

Im August referierte Frau Dr. med. Daniela Sinn, Fachärztin für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie, über Depressionen. Von Herrn Dr. med. Eberhard Beetz, Chefarzt der Klinik für psychosomatische Medizin und Psychotherapie im St. Vincenz Hospital Brakel, erfuhren die Zuhörenden Wissenswertes über die Grundlagen der Psychosomatik. Den dritten Vortrag hielt Herr Prof. Dr. med. Martin Siepmann, Chefarzt der Psychosomatischen Abteilung der Gräflichen Kliniken GmbH & Co.KG Standort Park-Klinik Bad Hermannsborn zum Thema Angst. Die Referenten verbuchten die sehr informativen Stunden unter Ehrenamt. Eine Alpaka-Wanderung, als Projekt von der AOK NordWest gefördert, war dann der Schlusspunkt der Veranstaltungen zum 15-jährigen Bestehen. Die Teilnehmenden verlebten einen perfekten Nachmittag Auf dem Alpakahof in Lothe. Die Selbsthilfegruppe bedankt sich für die Unterstützung sowohl bei den Events zum Jubiläum, als auch in den zurückliegenden Jahren.

Foto: Der Paritätische