Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Dienstag, 18. Juni 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Höxter (TKu). Der diesjährige Feuerwehrlauf zugunsten der Drachenpaten e.V. für besonders erkrankte Kinder wurde am vergangenen Samstag durch eine besondere Überraschung bereichert. Das ZDF Mittagsmagazin war im Domänenhof in Corvey vor Ort, mit dem deutschlandweit bekannten Moderator Cherno Jobatey und seinem Kamerateam, um den „MiMa-Helden“ Mathias Schmidt zu ehren. Zur Überraschung aller lief Jobatey beim Zieleinlauf selbst mit ein und überreichte vor laufender Kamera den „MiMa-Helden-Anstecker“ an Schmidt unter viel Applaus des überraschten Publikums. Schmidt, der bei jedem Lauf normalerweise jeden Teilnehmer persönlich im Ziel begrüßt, musste während dieser Ehrung kurz aussetzen. Kurz darauf klatschte er gemeinsam mit Jobatey die folgenden Zieleinläufer ab. Wann der Beitrag ausgestrahlt wird, das konnte Jobatey noch nicht sagen. Mathias Schmidt ist seit 2013 im Feuerwehrsport aktiv und initiierte 2014 den ersten Höxteraner Feuerwehrlauf. Er wurde 2015 zum Botschafter der deutschen Duchenne Stiftung ernannt und organisierte 2018 auch den Firestairrun Paderborn.

Vor dem eigentlichen Feuerwehrlauf beteiligten sich 125 Kinder an dem neu eingeführten „Bambini-Lauf“, der sich über eine Laufstrecke von etwa einem Kilometer erstreckte. „Kinder helfen Kindern“ - so kündigte Schmidt den Bambini-Lauf an. Der Startschuss für den darauffolgenden Feuerwehrlauf im Domänenhof fiel um genau 15:30 Uhr unter der Moderation von Markus Finger durch den bekannten Höxteraner Sportler Axel Czech. Die etwa sieben Kilometer lange malerische Strecke führte entlang des Weserbogens bis zum Pier1 an der Stummrigen Straße und wieder zurück zum Domänenhof in Corvey. Feuerwehrleute liefen in ihrer schweren Einsatzkleidung und unter Atemschutzgeräten mit. Größte Gruppe war das Fitness-Center LangeFit mit 51 Teilnehmenden, gefolgt von „Alhausen Läuft“ mit 40 Personen. Der diesjährige Feuerwehrlauf knackte erneut die Marke von 500 Läuferinnen und Läufern. Kevin Lux von der Löschgruppe Bredenborn war der 500. Teilnehmer, der sich spontan dazu entschieden hatte, mitzulaufen ohne eine Voranmeldung. Insgesamt waren 501 Läuferinnen und Läufer beim eigentlichen Feuerwehrlauf über sieben Kilometer Strecke mit am Start. Es gab auch einen ältesten Teilnehmer: Ludger Weinholz von den Charity Runners war mit seinen über 80 Jahren im Mittelfeld aller Läuferinnen und Läufer zu finden. Die Teilnehmenden kamen zumeist aus der Region, sie reisten aber auch aus ganz Deutschland zum Feuerwehrlauf an. Erstmalig neben sämtlichen Hilfsorganisationen mit dabei war auch die Bundeswehr, teilweise unter Gasmaske, begleitet vom Höxteraner Kommandeur Michael Gorzolka.

Der eingenommene Spendenerlös aus der Startgebühr für den Verein „Drachenpaten e.V. – Wir für Kinder“ beträgt etwa 9000 Euro. Die Firma Egger aus Marienmünster setzte zum Abschluss der Veranstaltung noch einen drauf und steuerte zusätzlich 2175 Euro bei. Nicht mitgelaufen und dennoch mit dabei: Das „Team Ida“. Für die DKMS aus Anlass für die schwer erkrankte Ida aus Brenkhausen registrierten sie beim Feuerwehrlauf ganz genau 112 potentielle Stammzellenspender. Der Verein „Drachenpaten e.V. – Wir für Kinder“, gegründet vor zweieinhalb Jahren, unterstützt spezielle Bedürfnisse besonders erkrankter Kinder. Vorsitzender Mathias Schmidt erklärt, der Verein arbeite ehrenamtlich und sei gut vernetzt. Die Drachenpaten übernehmen, wo Pflegekassen aufhören, und erfüllen individuelle Wünsche. Projekte umfassen die Unterstützung der mit einem Gendefekt geborenen Liya und die Anschaffung eines „Offroad-Rollstuhls“ für einen Jungen aus einem Hospiz. Weitere Informationen gibt es auf der Website www.Drachenpaten.de.

Fotos/Video: Thomas Kube

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld images/werbung/eckfeld/2023_10_16_Schwager_Holzminden.jpg