Samstag, 02. Februar 2019 09:37 Uhr

Förderung von Elektromobilität: Goeken: "Ich hoffe, dass viele Unternehmer aus dem Kreis Höxter die Förderung in Anspruch nehmen werden.“

Kreis Höxter (red). Das Land NRW hat das Förderprogramm für Elektromobilität erweitert. Ab dem 4. Februar 2019 können nordrhein-westfälische Unternehmen nun auch Kaufprämien für den Umstieg auf elektromobile Fahrzeuge vom Land erhalten. Im Rahmen des Programms „Emissionsarme Mobilität“ erhalten Unternehmen vom Land NRW eine Förderung von bis zu 8.000 Euro.

Der handwerkspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Matthias Goeken freut sich über die Erweiterung des Förderprogramms: „Die Förderung von Elektromobilität ist ein richtiger Schritt, um die CO² Emissionswerte in unserem Land zu senken. Anstatt Verbote zu verhängen, investieren wir in innovative Lösungen. Gerade auch die kleinen und mittelständischen Handwerksbetriebe vor Ort können von der Förderung profitieren. Ein neuer Fuhrpark ist mit hohen Kosten verbunden. Insbesondere bei der Anschaffung von Elektrofahrzeugen kommen die Unternehmen mit ihrem Budget schnell an ihre Grenzen. Deshalb ist es wichtig, die Unternehmen zu unterstützen und somit für mehr Elektromobilität auf den Straßen von NRW zu sorgen. Ich hoffe, dass viele Unternehmer aus dem Kreis Höxter die Förderung in Anspruch nehmen werden.“ 

Hintergrund:

Nordrhein-westfälische Unternehmen erhalten im Rahmen des Programms „Emissionsarme Mobilität“ ab 4. Februar 2019 vom Land: 

  • 4000 Euro beim Kauf eines Elektro-Pkw – zusätzlich zur Umweltprämie des Bundes (ebenfalls 4.000 Euro).
  • 8000 Euro beim Kauf von E-Nutzfahrzeugen von 2,3 bis 7,5 Tonnen. Wer einen E-Transporter bis 4,25 Tonnen erwirbt, kann zusammen mit dem Umweltbonus des Bundes sogar Fördergelder in Höhe von 12.000 Euro beantragen. 

Zusätzlich zu den Kaufprämien bietet das Land weitere Anreize für einen Umstieg. So können sich Gewerbetreibende den nach Abzug der Förderungen von Land und Bund verbleibenden Kaufpreis bei guter Bonität zinslos von der NRW.BANK finanzieren lassen. Darüber hinaus gibt es weiterhin Fördergelder für den Aufbau von Lademöglichkeiten (Wallboxes und Ladesäulen), den Kauf von Elektrolastenfahrrädern und die Nutzung von Umsetzungsberatungen. Neben Unternehmen und Gewerbetreibenden können auch Kommunen und Privatpersonen von Förderungen des Landes Nordrhein-Westfalen für den Einstieg in die Elektromobilität profitieren. Informationen dazu sind unter www.elektromobilitaet.nrw.de zu finden.

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite hoexter-news.de