Werbung
Mittwoch, 13. Juni 2018 11:50 Uhr

„Heinrichs Werkstatt“ wird für gelungene Aus-, Fort- und Weiterbildung bei Gebrüder Becker GmbH & Co. KG in Höxter sorgen

Höxter (as). Förderung von Stärken und Entwicklung von Kompetenzen, dies ist kein Werbeslogan einer Partei, sondern beschreibt die Weiterentwicklung des 1934 gegründeten Familienunternehmens Gebrüder Becker in Höxter. Denn am 12. Juni wurde die neue Aus-, Fort- und Weiterbildungswerkstatt, „Heinrichs Werkstatt“ offiziell feierlich eröffnet.

Erfahrung in der Energie- und Versorgungstechnik stärken und erweitern

Ob interne Schulungen für langjährige Mitarbeiter oder die Vorbereitungen auf die Gesellenprüfung: Die neue Werkstatt unter dem Namen vom Gründer und Großvater der beiden Geschäftsführer, Nils und Mark Becker, wurde in einem internen Wettbewerb des Familienunternehmens vorgeschlagen. „Es ist ein klares Bekenntnis zu unserem Standort, zu unserer Firma und unserer Branche“, macht Nils Becker in der Eröffnungsrede deutlich. Nach rund einem Jahr Bauzeit verbindet die Werkstatt nun den Altbau mit dem Neubau. 

Digitalisierung und Energiewende 

In dem Impulsvortrag von Maximilian Viessmann, Co-CEO und Mitglied des Executive Boards der Viessmann Gruppe, wird deutlich: Jeder kann Nachhaltigkeit voranbringen und die Zukunft positiv gestalten. Die besonderen Fragen, die dem gelernten Wirtschaftsingenieur während seinem Vortrag wichtig sind, beschäftigen sich mit dem beständigen Wandel und seinen Folgen. Was passiert eigentlich gerade und welche Einwirkungen beeinflussen unsere Art zu leben? Die Digitalisierung geht mit neuen Technologien einher und neue Technologien benötigen neue Fähigkeiten. „Diese Fähigkeiten haben jedoch kein Alter: Es kommt darauf an sich damit auseinanderzusetzen“, klärt Maximilian Viessmann weiter auf.

Es sei wichtig, sich zu verändern. Und Veränderung würden Mut erfordern. Der Appell geht klar in eine Richtung: Die Zukunft soll gemeinsam gestaltet werden. Und genau diesem Appell sind die beiden Geschäftsführer Nils und Mark Becker bereits vor gut zwei Jahren gefolgt: Zukunft gestalten: Gemeinsam im Generationenvertrag durch die gemeinsame Aus-, Fort- und Weiterbildungswerkstatt.

Denn nicht nur für Auszubildende sollen Möglichkeiten zum Lernen bestehen, auch die ältere Generation arbeitet Hand in Hand mit der jüngeren Generation, um sich im stetigen Wandel weiterzuentwickeln und die qualitativ hochwertige Aus- und Weiterbildungstätigkeit als Konstante im Familienunternehmen zu erhalten.

Fotos: as

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite hoexter-news.de