Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Sonntag, 21. Juli 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Marienmünster (red). „Der King lebt“. Dieses Gefühl vermittelte Carsten Keber als ein authentisches Elvis-Double auch bei seinem jüngsten Konzert im September den zahlreichen Zuschauern im Schafstall im Kulturzentrum in Marienmünster.

Der Seniorengemeinschaft „Ü60“ mit Brunhilde Brakweh und Ingrid Vanin an der Spitze war es gelungen, den „King of Rock ’n‘ Roll“ nach Marienmünster zu holen. Und alle Gäste des Konzertabends waren einhellig der Meinung, eine tolle Show erlebt zu haben. Der King verstand es von Anfang an, das Publikum mit persönlichen Aktionen in seinen Bann zu ziehen. Während einige Gäste in der Halle sogar zu den legendären Rhythmen und Texten der unvergessenen Songs tanzten, sangen viele Besucher die Songs lautstark.

Jüngster Gast war der fünfjährige Matteo, der vom „King“ als treuer Fan auf die Bühne geholt wurde und mit der Luftgitarre die Songs mitspielte.

Zusammen mit seiner Band riss der „King“ die Gäste bei seinem Auftritt im Schafstall mit den unvergessenen Songs sprichwörtlich von den Sitzen. Mit Knicklichtern und zahlreichen Handyleuchten herrschte im Saal eine faszinierende Stimmung. Alle Besucher wurden an diesem Abend mit auf eine Zeitreise in die Ära der unvergessenen größten Rock ’n‘ Roll-Legende aller Zeiten genommen. Einhellig bestand die Meinung „Der King lebt“.

Foto: Gemeinschaft Ü60

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld images/werbung/eckfeld/2023_10_16_Schwager_Holzminden.jpg