Höxter (TKu). Schützenfestmusik aus dem Lautsprecher, ein langer roter Teppich und viel Zuschauerapplaus unter der Erntekrone: Auf der Landesgartenschau in Höxter wurden am krönenden LGS-Abschlusswochenende 50 Schützenfestkleider aus dem Kreis Höxter aus 70 Jahrzehnten im großen Zelt von „Wir vom Land“ ein zweites Mal in ihrem Dasein öffentlich zur Schau gestellt. Und auch gleich zweimal wurde es bunt im Zelt, mit einem Querschnitt der unterschiedlichsten Schützenfestkleider bei jeweils zwei Modenschauen. „Wenn die Kleidungsstücke sprechen könnten, so hätten sie uns einiges zu erzählen“, meinte Antonia Block, die als ehemalige Schützenfestkönigin von Bosseborn ihr eigenes rotes Kleid von 2018 noch einmal ausgeführt hatte. Die älteste Robe auf dem Catwalk präsentierte Hedwig Flotho aus Borgentreich-Körbecke. Sie trug ein Kleid aus dem Jahr 1950 von der damaligen Schützenkönigin Elisabeth Mertens aus Körbecke. Es kam beim ersten Schützenfest nach dem zweiten Weltkrieg im Jahr 1950 in Körbecke zum Einsatz. Bei ihrem zweiten Auftritt präsentierte Hedwig Flotho ein Kleid von Schützenkönigin Thea Drolshagen aus Körbecke, die Tochter von Königin Elisabeth Mertens, die das edle Stück 1976 zur 1250 Jahrfeier in Körbecke zum ersten Mal getragen hatte. So alt wie die Kleider, so alt bzw. so jung waren auch die Models aus dem Kreis Höxter, die diese Kleider in einem von dutzenden Zuschauerinnen und Zuschauern gut gefüllten Partyzelt zur Schau gestellt haben.

Schützenkönigin Marlene Seltrecht aus Entrup war sehr stolz darauf, dass ihr das eigene Kleid aus dem Jahr 1999 noch immer passt und dazu auch noch gut sitzt, hieß es von Seltrecht. Bei der Modenschau fühlte sie sich in diese besondere Zeit wieder zurückversetzt. Der Kreativität wurden keine Grenzen gesetzt: Ilona Vennemann beschritt den Catwalk mit einem selbstgenähten Kleid aus dem Jahr 1970, das sie als 23-Jährige getragen hatte, während ihr Mann in Lüchtringen im letzten Amtsjahr regiert hatte. Ausgerichtet wurden die zwei Modenschauen der „ganz besonderen Art“ durch den Landfrauen-Stadtverband Marienmünster. Dank einer guten Vernetzung der Landfrauen im Kreis Höxter habe man diese 50 Kleider für den Laufsteg zusammen bekommen, heißt es von Adelheid Fromme aus Bredenborn, Teamsprecherin des Kreisvorstandes der Landfrauen aus dem Kreis Höxter, die diese Veranstaltung via Mikrofon moderiert hatte. Bei der Moderation trug sie ein von Thea Spier selbst entworfenes und selbstgenähtes Kleid aus dem Jahr 1990. Dass die Landfrauen gleich so viele Roben der Öffentlichkeit präsentieren konnten, damit hatte sie selbst auch nicht gerechnet. Stolz sei sie auf alle Models und Unterstützer, insbesondere aber auf die jüngsten Models, die selbst weder als Königin noch als Hofstaatmitglied aktiv gewesen sind, die diese Modenschau aber durch ihre Mithilfe unterstützt haben.

Fotos: Thomas Kube