Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Sonntag, 21. Juli 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige
Möchten mit einem Musikvideo eine Friedensbotschaft senden: (v. l.) Dominic Gehle (Leiter Abt. Bildung und Integration), Filiz Elüstü (Leiterin Kommunales Integrationszentrum), Tuija Niederheide (Kommunales Integrationszentrum), Stefan Fellmann (Dezernent für Schulen, Ordnung, Soziales und Recht der Stadt Höxter), Kreisdirektor Klaus Schumacher, Brigitte Husemann (Abteilungsleiterin der Abteilung Schulen, Bücherei und Sport der Stadt Höxter) und Klaudia Knapp (Leiterin der Musikschule Stadt Höxter).

Kreis Höxter (red). Es soll ein starkes und vor allem gemeinsames Zeichen gegen die furchtbaren Kriege in dieser Welt sein: Das Kommunale Integrationszentrum des Kreises Höxter und die Musikschule der Stadt Höxter möchten ein Musikvideo unter dem Motto „Singen für den Frieden“ drehen. Dazu suchen sie Menschen, die sich daran in den unterschiedlichsten Formen beteiligen möchten.

Weitere Partner des Projekts sind der Runde Tisch der Religionen Höxter, das Projekt Schöpfungsgarten und mehrere Flüchtlingsinitiativen aus dem Kreis Höxter.

Die Idee des „Singens für den Frieden“: Bürgerinnen und Bürger mit Fluchterfahrung und traumatischen Erlebnissen singen zusammen mit Ortsansässigen für den Frieden und tragen ihre Video-Botschaft viral in die Welt hinaus. „So möchten wir gemeinsam ein Zeichen setzen und gleichzeitig unsere Solidarität mit allen Menschen zeigen, die weltweit unter den furchtbaren Konflikten dieser Zeit leiden müssen“, sagt Kreisdirektor Klaus Schumacher. „Ich danke bereits jetzt allen Bürgerinnen und Bürgern, die die Aktion unterstützen.“

Auch Stefan Fellmann, Dezernent für Schulen, Ordnung, Soziales und Recht von der Stadt Höxter freut sich über die Zusammenarbeit mit Kreis und Musikschule. „Unsere Stadt ist sehr musikalisch, das beweisen die vielen Initiativen, Chöre, Blaskapellen und andere Musikvereine und engagierten Privatpersonen. Ich bin deshalb fest davon überzeugt, dass auch das ‚Singen für den Frieden‘ viel Anklang finden wird.“

Der „Interkulturelle Chor Höxter“, der „Interkulturelle Kinderchor“ und das „Weltmusik-Ensemble“ der Musikschule der Stadt Höxter sind in das Projekt mit eingebunden. Diese drei Musikangebote der Musikschule werden ab Februar regelmäßig Lieder für den Frieden in verschiedenen Sprachen für drei Auftritte im Juni proben. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung und Informationen online auf der Homepage der Musikschule Stadt Höxter unter:

https://musikschule-hoexter.de/

Bei den Proben sollen Videoausschnitte an unterschiedlichen Orten entstehen, die am Ende in das Musikvideo eingefügt werden.

  • Der „Interkulturelle Kinderchor“ probt unter der Leitung von Doris Winkler von Februar bis Ende Juni immer donnerstags in zwei Gruppen: von 11.45 bis 12.30 Uhr in der Schule im Wesertal (Grundschule Albaxen) und von 16 bis 16.45 Uhr in der Aula im Haus der VHS Höxter-Marienmünster (Möllingerstraße 9 in Höxter).
  • Der „Interkulturelle Chor“ probt unter der Leitung von Petra Salzburger-Brehmer dienstags von 18.45 bis 20.15 Uhr in der Aula im Haus der VHS Höxter-Marienmünster (Möllingerstraße 9 in Höxter).
  • Das „Weltmusik-Ensemble“ probt unter der Leitung von Florian Stubenvoll mittwochs von 16.45 bis 17.45 Uhr in der Aula des König-Wilhelm-Gymnasiums in Höxter.

„Zudem möchten wir kreisweit alle Schulen, Vereine, Institutionen und Glaubenseinrichtungen motivieren, sich mit einer Aktion für den Frieden zu beteiligen und diese mit einem Handy zu filmen. Die Teilnehmenden der Aktionen für das Musikvideo werden gebeten, dabei weiße Kleidung zu tragen“, sagt Dominic Gehle, Leiter der Abteilung Bildung und Integration des Kreises Höxter.

Anmeldungen zu der Teilnahme sind möglich unter: https://www.umfrageonline.com/s/xxyhq3k

Das Highlight des Projektes soll im Schöpfungsgarten auf der Weserscholle in Höxter mit einem Konzert und Friedensgebet durch den Runden Tisch der Religionen Höxter am 21. Juni 2024 stattfinden. „Auch hier werden die Besucher gebeten, in weißer Kleidung teilzunehmen. Am Ende möchten wir mit Helium befüllte weiße Luftballons aufsteigen lassen. Auch diese Sequenz wird im Musikvideo erscheinen“, so die Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums Filiz Elüstü.

Zudem sind noch zwei zusätzliche Auftritte „Singen für den Frieden“ der Ensembles „Interkulturelle Chor Höxter“, der „Interkulturelle Kinderchor“ und das „Weltmusik-Ensemble“ im Juni geplant.

Das Musikvideo wird durch die eingereichten Handyaufnahmen der Aktionen für den Frieden mit den Aufnahmen der Ensembles bei den Auftritten gefüllt und über die Presse angekündigt, auf Youtube gestellt und über die sozialen Medien verbreitet, um für den Weltfrieden aus dem Kreis Höxter heraus zu sensibilisieren.

„Auch Menschen, die ein Instrument spielen, können sehr gerne bei den Proben des „Weltmusik-Ensembles“ vorbeischauen und mitmachen“, so Leiterin der Musikschule Höxter Klaudia Knapp.

Weitere Auskünfte zu den Ensembles gibt die Musikschule der Stadt Höxter unter Tel.: 05271 963 4602 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Bei Fragen und Ideen zu den Aktionen für den Weltfrieden, die mit in das Musikvideo einfließen sollen, stehen Ihnen folgende Ansprechpartnerinnen beim Kommunalen Integrationszentrum des Kreises Höxter zur Verfügung:

Tuija Niederheide (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein., 05271/965-3613),

Nursen Eliyazici (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein., 05271/965-3626)

 

Foto: Kreis Höxter

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld images/werbung/eckfeld/2023_10_16_Schwager_Holzminden.jpg